Während der Urlaubszeit kracht es oft auf den Straßen
Nach Autounfall aufs Recht achten

Während der Urlaubszeit schnellen die Kurven einer Statistik nach oben: die Zahlen der Verkehrsunfälle. Nach Aussage des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) kracht es auf Deutschlands Straßen im Durchschnitt jede Minute zehn Mal. Neben den direkten Folgen sind es oft insbesondere die Versicherungsfragen, die die Unfallbeteiligten belasten.

Die Beteiligten reagierten immer wieder unsicher, wie sich der Schaden am einfachsten und gleichzeitig zuverlässig regeln lasse, hat der GDV festgestellt. Der Verband hat daher eine Notfallnummer eingerichtet, an die sich die Beteiligten eines Unfalls wenden können. Unter 0800-668 366 3 bzw. 0800 NOTFON D geben Experten der Autoversicherer Auskunft zur Schadenregulierung. Sie würden zudem „alle erforderlichen Hilfsmaßnahmen“ einleiten, so der GDV.

"In der Sache geht es der Versicherungsbranche darum, bei der Schadensregulierung die Kosten möglichst gering zu halten“, vermutet Verkehrsanwalt Alexander Dauer aus Potsdam. Wer erst mal von „Notfon“ versorgt worden sei, komme nicht auf die Idee, sich durch unabhängige Berater über seine Rechte beraten zu lassen. Gerade bei Totalschäden und Schmerzensgeldansprüchen sei aber eine weitere Beratung unerlässlich, meint der Verkehrsanwalt. Er rät in jedem Fall zur Vorsicht. Es sei „keine Ausnahme, dass aus dem Unfallgeschädigten plötzlich ein Unfallverursacher wird“. Oft reiche schon ein falsches Wort.



» Überblick: Das ist nach einem Unfall zu tun



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%