Wiesn-Versicherung
Die Gefahr aus dem Bierzelt

Eine bayerische Versicherung bietet erneut eine Kurzzeitpolice für Oktoberfest-Besucher per Smartphone an. Für 5,99 Euro gibt es einen Schutz für 24 Stunden. Verbraucherschützer raten allerdings davon ab.

FrankfurtEs ist ein festes Ritual. Wer auf das am Samstag beginnende Oktoberfest in München geht, folgt einer eigenen Kleiderordnung. Dirndl, Lederhose und Trachten gehören für die knapp sechs Millionen Besucher, die jedes Jahr auf das Festgelände in München strömen, zum festen Repertoire. Geht es nach den Vorstellungen der Versicherungsgruppe die Bayerische sollten die Gäste noch an ein weiteres Utensil denken: eine Kurzfrist-Unfallversicherung.

Erneut bietet die Assekuranz den Besuchern der größten Bierschwemme der Welt vorübergehend einen Ad-hoc-Versicherungsschutz per Smartphone-App an, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte. Die Police soll die Besucher schützen, wenn sie möglicherweise nach dem Genuss von mehreren Maß Bier einen Unfall bauen.

Immer wieder kommt es nach Besuchen des Oktoberfestes zu schweren Unfällen. Im vergangenen Jahr stürzte bereits am ersten Wochenende ein junger Mann in der Schützen-Festhalle aus fünf Meter Höhe von der Empore, ein 47-Jähriger geriet auf dem Heimweg unter einem Bus.

Mit der der Kurzzeit-Police sollen sich Gäste nun auf Tagesbasis vor Schadenereignissen absichern können – unkompliziert via App vom Smartphone oder über eine Website. Enthalten in dem Schutz sind etwa Unfallfolgen, unfallbedingte kosmetische Operationen, Kosten für einen Krankenrücktransport im Inland oder für die Wiederbeschaffung verlorener Papiere. Überdies ist eine Zahnzusatzversicherung enthalten.

Die vertiefte Kenntnis der bayerischen Bräuche und Gepflogenheiten spricht dabei aus einem anderen Detail der Police: Sie haftet auch bei Unfällen in Folge von Alkoholgenuss. Schäden unter Alkoholeinfluss seien versichert – jedoch sollten Besucher verantwortungsvoll und gesundheitsbewusst mit ihrem Bierkonsum umgehen, erklärte die Bayerische.

„Das ist das ideale Angebot für Kurzentschlossene, die unbeschwert auf der Wiesn feiern wollen mit dem beruhigenden Gefühl, abgesichert zu sein“, frohlockt Martin Gräfer, Vorstand Vertrieb und Service der Bayerischen. Verbraucherschützer zweifeln allerdings, ob eine spezielle Unfallversicherung überhaupt auf der Wiesn nötig ist – denn meist würden in dem Fall auch normale Unfallversicherungen zahlen.

Doch die App hat auch noch einen weiteren, kleinen Schönheitsfehler: ihr Preis. Denn für die Ad-hoc-Police, die eine Laufzeit von mindestens 24 Stunden hat, ruft die Versicherung eine Gebühr von 5,99 Euro auf. Zum Vergleich: Eine Pokémon-Versicherung ist für 35 Euro zu haben – als Jahresgebühr.

Wenn man jedoch die hohen Bierpreise auf der Wiesn zum Maßstab nimmt, dann gewinnt das Preisschild eine andere Relation. Allein für eine Maß Bier müssen die Besucher des Oktoberfests in diesem Jahr nämlich mehr als zehn Euro zahlen – und bei einer Maß bleibt es häufig nicht. Dagegen nimmt sich der Preis der Kurzzeit-Assekuranz dann wieder geradezu bescheiden aus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%