Zahnzusatzversicherungen: So sparen Sie für ein schöneres Lächeln

Zahnzusatzversicherungen
So sparen Sie für ein schöneres Lächeln

Die gesetzlichen Krankenkassen zahlen für immer weniger der immer teureren Zahnarztbesuche. Da kann eine private Zusatzversicherung sinnvoll sein. Ein Ranking zeigt die besten Angebote.
  • 0

DüsseldorfZahnersatz und Zahnbehandlungen können dicke Löcher ins Budget reißen, weil die gesetzlichen Krankenversicherungen nur die sogenannte Regelversorgung übernehmen. Alles, was der Zahnarzt darüber hinaus in Rechnung stellt, muss der Patient aus eigener Tasche bezahlen.

Im ersten Schritt sollten sich Versicherte klar machen, ob ein Zusatzschutz sinnvoll ist, was zum Beispiel für mitversicherte Kinder vor Beginn des Zahnspangenalters der Fall sein kann. Im zweiten Schritt sollten Verbraucher unterschiedliche Anbieter vergleichen.

Das Online-Vergleichsportal 1A-Verbraucherportal.de hat aktuelle Zahnzusatzversicherungen miteinander verglichen und die Testergebnisse der WirtschaftsWoche vorab zur Verfügung gestellt. Verglichen wurden hierbei 31 Tarife von 25 Versicherern. Auch dieser Vergleich bildet somit nur einen Teil des Marktes ab, vermittelt aber einen guten Eindruck davon, was Zahnzusatzversicherungen kosten und was sie leisten.

Zahnzusatzversicherungen übernehmen je nach Modell einen Teil oder sogar alle Kosten, die über die Kostenübernahme der Krankenkassen hinaus anfallen. Kein Wunder, dass die Zahnzusatzversicherung zu den beliebtesten Versicherungen in Deutschland zählt. Im Jahr 2015 gab es in Deutschland 15 Millionen Policen mit Zahnzusatztarifen. An die vier Millionen Fälle erhielten Leistungen aus diesem Versicherungstyp.

Verbraucher stehen allerdings vor dem Problem, dass der Markt für Zahnzusatzversicherungen sehr unübersichtlich ist. Kaum ein Versicherungstarif gleicht dem anderen, es gibt oft deutliche Unterschiede. Wer so eine Police abschließen oder die Versicherung wechseln will, steht vor der Aufgabe, mitunter komplizierte Versicherungsbedingungen mit einander vergleichen zu müssen. Verbraucherschützer empfehlen deshalb, sich mehrere Vergleichstests genauer anzusehen und professionelle Beratung einzuholen.

Der Vergleich von 1A-Verbraucherportal stellt vor allem auf die Vertragsbedingungen ab. Die Qualität der Vertragskonditionen gewichteten die Tester mit 85 Prozent. Positiv wurde zum Beispiel bewertet, wenn die Versicherungen bei Implantaten auch zahlt, wenn am Kiefer Maßnahmen zum Knochenaufbau notwendig sind. Pluspunkte gab es auch für die Kostenübernahme von Inlays, also der gehobenen Form der Zahnfüllung mit hochwertigeren Materialien wie etwa Gold.

Die Beitragshöhe floss hingegen nur mit 8,5 Prozent in das Testergebnis ein. „Viele Verbraucher schauen auf besonders niedrige Beiträge in der Annahme, die Leistungen seien bei allen Anbietern vergleichbar“, sagt Oliver Mest, Chefredakteur bei 1A-Verbraucherportal. „Oft sind bei besonders günstigen Tarifen aber die Versicherungsleistungen so schwach, dass sie der Verbraucher auch selbst aus den Beiträgen ansparen könnte. Die Tarifbedingungen sind deshalb viel wichtiger als der Preis.“

Kommentare zu " Zahnzusatzversicherungen: So sparen Sie für ein schöneres Lächeln"

Alle Kommentare
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%