Nachrichten

_

Hype um Rohstoffe: Wie Anleger bei Seltenen Erden mitverdienen können

Die Preise für High-Tech-Metalle sind seit Jahren auf Achterbahnfahrt. Anleger können die Seltenen Erden nicht direkt kaufen, aber mit Produkten profitieren, die auf steigende und auf fallende Rohstoffkurse setzen.

Metallhändler Gunther Maassen hält ein Stück Wismut - zählt zur Gruppe der Seltenen Erden - in der Hand. Quelle: dpa
Metallhändler Gunther Maassen hält ein Stück Wismut - zählt zur Gruppe der Seltenen Erden - in der Hand. Quelle: dpa

DüsseldorfDie Metalle der Seltenen Erden haben die Fantasie von Rohstoffinvestoren während der vergangenen Jahre enorm angefacht. Dabei sorgte das Beinahe-Monopol der Volksrepublik China auf dem Markt der Rare Earth Elements (REE) für einen Hype. Innerhalb von zwei Jahren haben sich die Kurse von entsprechenden Zertifikaten mehr als verdoppelt - um dann in kurzer Zeit wieder um 40 Prozent zu fallen.

Anzeige

Investments in die Seltenen Metalle selbst sind nicht möglich. Sie werden nur zwischen Produzenten und Abnehmern direkt gehandelt. Einen Börsenpreis, wie er beim Handel mit anderen Metallen üblich ist, gibt es daher nicht.  Anlegern bleibt nur der Umweg über die Aktien der Rohstoffkonzerne, die am Abbau, der Weiterverarbeitung oder dem Handel mit seltenen Erden ihr Geld verdienen.

Artikel zum Download Trügerischer Preisrutsch bei Seltenen Erden

Die Preise für rare High-Tech-Metalle fallen. Wie lange hält der Preisrutsch?

Für Investoren, denen das Risiko eines direkten Aktieninvestments zu hoch ist, bieten sich Partizipationszertifikate und börsengehandelte Indexfonds (Exchange-Traded Funds, ETFs) an, die sich auf Aktienkörbe - sogenannte Baskets - oder Aktienindizes als Basiswerte beziehen.

Die Royal Bank of Scotland (RBS) (WKN: AA2W3C), die Société Générale (WKN: SG1YRE)  und die UBS (WKN: UB9REE) haben Basket-Zertifikate auf Seltene Erden aufgelegt, die Commerzbank (WKN: CZ33EA) und die Schweizer EFG (WKN: EFG003) lassen Anleger per Index-Zertifikat auf selbst konstruierte Indizes am vermeintlichen Boom partizipieren.

  • 10.02.2013, 17:06 UhrRalph

    Zum "schämen" besteht kein Anlaß.
    Kein iPod, kein iPad, kein iPhone, überhaupt kein Handy, kein PC, kein Hybrid-Fahrzeug, kein Flachbildschirm, keine Windturbine ist ohne Seltene Erden herstellbar. In einem einzigen Hybrid Auto sind ca. 20kg (!) Seltene Erden verarbeitet. Es stellt sich nicht die Frage des "Mitmachens", insoweit bleibt keine Alternative. Menschenwürdige Arbeitsbedingungen lassen sich nicht durch Aufstöhnen von Gutmenschen schaffen, sondern durch realistische=kleine Schritte in die richtige Richtung.
    Ausgewählte und insbesondere "Schwere Seltene Erden" können physisch erworben werden seitens eines individuellen Investors. Es gibt seriöse Anbieter, die meisten sind unseriös. In ein Finanzkonstrukt läßt sich das nicht pressen, da es keinen Marktwert gibt wie etwa bei Edelmetall, REE lassen sich nicht bewerten. Aktien von einschlägigen Minenbetreibern sind ein schlechter Vorschlag. Die als wertvoll und zukunftssicher allein zu wertenden "Schweren Seltenen Erden" werden, wenn überhaupt, nur in winzigsten Mengen von den Minenbetreibern gefördert. Wer gezielt und aussichtsreich investieren will, muß sich einen seriösen Händler suchen. Dieser sollte eine Verbindung haben mit einem sicheren Zollfreilager, wo individuell zugewiesenes Eigentum für den Investor gelagert wird. Wenn der Investor das nicht will, soll er ganz die Hände weglassen.

  • 04.02.2013, 17:01 UhrRealistin

    Schämt sich das HB eiegntlich nicht solch einen Artikel zu verfassen und die Menschen zum mitmachen aufzufordern?!!

    Macht ja nix...werden ja nur dritte Welt Länder zutiefst ausgebeutet, Natur un Umwelt zerstört und Kinder in Afrika in Minen unter unmenschlichen Bedingungen arbeiten geschickt, gelle....was für ein verheucheltes, rassistisches Volk doch die D sind!! Schämen sollten sich ALLE, die da mitmachen!!

  • 04.02.2013, 15:45 UhrAnonym

    Also, wie Ralph und vermutlich andere kundige Leser bemerkt haben, gehört Wismut nicht zu den Seltenen Erden. Und: Ausgewählte Seltene Erden können sehr wohl physisch gekauft werden ! Ob das sinnvoll ist, muss jeder selbst entscheiden.

  • Die aktuellen Top-Themen
Immobilien und Miete: Wo die Mieten steigen werden

Wo die Mieten steigen werden

Den Boom am Immobilienmarkt sorgt für steigende Mieten. Geht die Rally weiter? Eine Analyse zeigt, in welchen Städten die Mieten ihre Obergrenze erreicht haben. Und wo neue Mieter bald deutlich mehr zahlen müssen.

Dax-Umfrage: Bleibt der Dax auf Erholungskurs?

Bleibt der Dax auf Erholungskurs?

Der deutsche Leitindex steigt und steigt – doch offenbar haben Anleger günstige Kaufkurse verpasst. Kommen noch bessere Einstiegskurse? Was ist Ihre Meinung? Die Ergebnisse der Umfrage bieten Ihnen eine Orientierung.

Ratgeber Geldanlage

Die beste Strategie für das eigene Vermögen: Der Ratgeber von Handelsblatt Online erklärt Grundlagen, Chancen und Risiken von Investments in Aktien, Fonds, Anleihen, Zertifikaten und Zinskonten. Anleger erfahren, wie sie die passenden Produkte auswählen und unkalkulierbare Risiken vermeiden. Mehr…

  • Depot-Contest
  • ANZEIGE
Depot-Contest : Wer am meisten aus Geld macht

Wer am meisten aus Geld macht

Welcher Vermögensverwalter ist der beste? Finden Sie es heraus: Wir lassen 21 Profis beim DAB-Depot-Contest gegeneinander antreten.

ANZEIGE
  • Tagesgeld-Vergleich

    Top-Kondtionen für Tagesgeld, inklusive Gebühren, Einlagensicherung und Abgeltungsteuer.

  • Festgeld-Vergleich

    Der Rechner sucht die höchsten Zinsen für Festgeld für jede Laufzeit und Höhe des Anlagebetrages.

  • Girokonten-Rechner

    Kosten für das Konto ermitteln, inklusive Entgelte für Kreditkarten sowie Dispo- und Guthabenzinsen.

  • Rendite-Rechner

    Der Zins entspricht nicht immer der Rendite. Welche Erträge Anlagen tatsächlich bringen.

  • Ratenkredit-Vergleich

    Die besten Angebote für Ratenkredite vergleichen. Für verschiedenen Bonitätsstufen.

  • Ratgeber Geldanlage

    Die beste Strategie für Ihr Vermögen: Grundlagen, Chancen und Risiken verschiedener Investments.

  • Rendite-Risiko-Radar

    Die Renditen für Aktienindizes, Rohstoffe oder Rentenindizes nach Zeiträumen berechnen.

  • Sparbrief-Rechner

    Die interessantesten Offerten für Sparbriefe mit einer Laufzeit zwischen einem und zehn Jahren.

  • Depot

    Erstellen Sie ein virtuelles Depot, mit dem Sie Ihre Strategie testen und Kursentwicklungen verfolgen.

  • Alle Rechner und Tools

    Übersichtsseite aller Rechner, Vergleiche und Tools für Finanzen, Immobilien, Jobs und vieles mehr.

  • Weitere Tools anzeigen