Handelsblatt

_

Fußball 2.Bundesliga: Arminia-Präsident Zillies tritt zurück

Jörg Zillies (66) ist von seinem Amt als Präsident des Fußball-Zweitligisten Arminia Bielefeld zurückgetreten.

Jörg Zillies tritt als Präsident zurück Quelle: SID
Jörg Zillies tritt als Präsident zurück Quelle: SID

Bielefeld (SID) - Jörg Zillies (66) ist von seinem Amt als Präsident des Fußball-Zweitligisten Arminia Bielefeld zurückgetreten. Auch in seiner Funktion als Aufsichtsratsvorsitzender der DSC Arminia Bielefeld GmbH und Co. KGaA werde Zillies nicht mehr arbeiten, teilte der frühere Bundesligist am Montag mit. Gremien und Geschäftsführung des Vereins seien über diesen Schritt bereits seit einiger Zeit informiert gewesen.

Anzeige

"Die Absicht, mich zurückzuziehen, hat ausschließlich private und persönliche Gründe", sagte Zillies zu seiner Entscheidung: "Aufgrund der Stabilität, die im Konsolidierungsprozess erreicht wurde und der optimierten Personalressourcen im gesamten hauptamtlichen Bereich der Arminia-Gruppe sehe ich den Zeitpunkt als geeignet an, nach zwei Jahren Krisenmanagement meine Absicht vor dem Saisonstart umzusetzen."

Zillies hatte das Präsidentenamt bei den Ostwestfalen im September 2011 übernommen, nachdem die Arminia durch den sportlichen Abstieg von der 2. in die 3. Liga auch finanziell in eine Schieflage geraten war.

Interimsmäßig übernimmt Vizepräsident Hans-Jürgen Laufer von Montag an die laufenden Geschäfte. Spätestens nach sechs Wochen muss gemäß der Vereinssatzung in einer Mitgliederversammlung eine Neuwahl durchgeführt werden.

Quelle: SID

  • Die aktuellen Top-Themen
Weitsprung-Meister mit Beinprothese : Markus Rehm darf nicht zur EM

Markus Rehm darf nicht zur EM

Der Prothesensprung von Markus Rehm ist ausgewertet. Der Deutsche Meister im Weitsprung darf nicht bei der Europameisterschaft starten – trotz erfüllter Norm.

Fangesänge: So sing'n die Deutschen

So sing'n die Deutschen

Auf dem Platz sind die Deutschen weltmeisterlich. Die Fangesänge indes sind nicht mal tauglich für eine Endrunde. Andere Nationen sind da kreativer. Welche Fans für Belebung in den deutschen Stadien sorgen könnten.

Dollar für den Fußball: Die Bayern schleichen sich an die Wall Street

Die Bayern schleichen sich an die Wall Street

Die USA sind das Land des American Football, des Baseball und des Basketball. Mit Soccer lässt sich das große Geld kaum verdienen. Der FC Bayern sucht dennoch sein Glück auch dort – und verzeichnet erste Erfolge.