Handelsblatt

_

Fußball 2.Bundesliga: Medien: Testspiele unter Manipulationsverdacht

Bei den Testspielen der Zweitligisten Dynamo Dresden und SC Paderborn gegen Rubin Kasan soll es angeblich zu Manipulationen gekommen sein.

Testspiele unter Manipulationsverdacht Quelle: SID
Testspiele unter Manipulationsverdacht Quelle: SID

Dresden/Paderborn (SID) - Bei den Testspielen der Fußball-Zweitligisten Dynamo Dresden und SC Paderborn im Trainingslager gegen den russischen Erstligisten Rubin Kasan soll es angeblich zu Manipulationen gekommen sein. Es habe hohe Wetteinsätze und ungewöhnliche Schiedsrichter-Ansetzungen gegeben haben. Das berichtet die Sport Bild.

Anzeige

Dresden hatte im Trainingslager in der Türkei sein Testspiel gegen den Champions-League-Teilnehmer Kasan 3:0 gewonnen. Allerdings waren die Russen mit acht Spielern von Zweitligist Neftechimik Nischbekamsk aufgelaufen.

"Ich habe der UEFA einen Hinweis gegeben, dass es möglicherweise manipuliert wurde", sagte Friedhelm Althans, Chefermittler im Bochumer Wettskandal, der Sport Bild. Althans glaubt, dass Wettbetrüger hohe Gewinne eingestrichen haben, wenn sie vorab von der Rubin-Aufstellung informiert worden waren und auf einen Sieg der Dresdner gesetzt hatten.

Auch der Test des FC Paderborn am letzten Samstag in Belek gegen Kasan steht unter Verdacht. Die Buchmacher sollen ungewöhlich hohe Wetten auf ein Tor für Paderborn an der 85. Minute verzeichnet haben. In der 89. Minute fiel ein Treffer durch Elfmeter für Paderborn, das 2:1 siegte. Laut Sport Bild hat Paderborns Manager Michael Born bereits die Deutsche Fußball Liga (DFL) informiert. 

"In dem Spiel gab es schon merkwürdige Schiedsrichter-Entscheidungen", sagte Born dem SID und bestätigte den Vorfall. "Vor dem Elfmeter sind zwei Spieler zum Kopfball hoch gegangen, gut es war etwas Druck da, aber plötzlich gab es einen Pfiff, unglaublich", erinnerte sich der Manager: "Wir hatten einen Anfangsverdacht und haben das der DFL mitgeteilt. Mehr können wir jetzt nicht machen."

Die UEFA reagierte im Fall Dresden bislang nicht. Dresdens Sportchef Steffen Menze erklärte, dass vorab mit Kasan eine Abmachung getroffen wurde, dass der Gegner mit einem B-Team spielt. Dass die Russen in dem Testspiel mit einem Großteil ihres "Farmteams" auflaufen, sei indes nicht vereinbart gewesen.

Quelle: SID

  • Die aktuellen Top-Themen
Last-Minute-Sieg in Mainz: Und am Ende gewinnen immer die Bayern

Und am Ende gewinnen immer die Bayern

89 Minuten hatte der Rekordmeister aus München große Probleme mit mutig spielenden Mainzern, lag zwischendurch sogar zurück. Dann kam Arjen Robben. Die Mainzer konnten einem am Ende nur noch Leid tun.

Marco Reus ohne Führerschein: So lacht das Netz über „Rolls Reus“

So lacht das Netz über „Rolls Reus“

Das Netz kennt keine Gnade: Marco Reus wird vor allem bei Twitter mit Häme überschüttet. Aber auch er selbst lieferte in der Vergangenheit in den sozialen Medien genug Stoff, der jetzt für einige Lacher sorgt.

Fußball 2.Bundesliga: Nürnberg nur 0:0 im Franken-Derby

Nürnberg nur 0:0 im Franken-Derby

Der 1. FC Nürnberg hat zum Jahresabschluss den Sprung in die Nähe der Aufstiegsränge verpasst.