Handelsblatt

_

Fußball 3. Liga: Bielefeld verpasst Sprung an die Tabellenspitze

Arminia Bielefeld hat den Sprung an die Tabellenspitze verpasst. Die Ostwestfalen kamen bei den Stuttgarter Kickers auf schneebedecktem Rasen über ein 1:1 (0:1) nicht hinaus.

Weiter im Tabellenkeller: Hansa Rostock Quelle: SID
Weiter im Tabellenkeller: Hansa Rostock Quelle: SID

Köln (SID) - Arminia Bielefeld hat in der 3. Fußball-Liga den Sprung an die Tabellenspitze verpasst. Die Ostwestfalen kamen bei den Stuttgarter Kickers auf schneebedecktem Rasen über ein 1:1 (0:1) nicht hinaus. Mit 60 Zählern schloss die Arminia zum Spitzenreiter Karlsruher SC auf, der aufgrund der besseren Tordifferenz vorne bleibt. Der KSC hat zudem ein Spiel weniger bestritten.

Anzeige

Marco Grüttner (16.) brachte die Kickers in Degerloch in Führung. In der 56. Minute erzielte Fabian Klos den Ausgleich, nachdem er zunächst mit einem Foulelfmeter an Torwart Markus Krauss gescheitert war. Im Nachschuss war Klos dann erfolgreich und erhöhte sein Saisontrefferkonto auf 19. Er führt damit die Torjägerliste überlegen an.

Ex-Bundesligist Hansa Rostock verpasste die Chance, sich weiter vom Tabellenende abzusetzen. Im Heimspiel gegen Tabellenkellerkind Darmstadt 98 mussten sich die Mecklenburger mit einem torlosen Unentschieden zufrieden geben. Mit 34 Zählern rangiert der FC Hansa auf dem 13. Tabellenplatz, während die Lilien mit 28 Zählern 17. sind und in akuter Abstiegsgefahr schweben.

Im zweiten Samstagspiel setzte sich Wacker Burghausen gegen Alemannia Aachen mit 2:0 (2:0) durch. Felix Luz (16.) und Sasa Strujic (35., Eigentor) sorgten für den Sieg der Bayern, die mit 38 Punkten auf dem achten Tabellenplatz liegen. Der Insolvenz-Klub Aachen belegt mit 25 Punkten den 19. und vorletzten Tabellenplatz.

Quelle: SID

  • Die aktuellen Top-Themen
Bundesliga-Bilanz: Halbzeit für die „Unfähigkeit der anderen Vereine“

Halbzeit für die „Unfähigkeit der anderen Vereine“

Die Weltmeister aus Bayern beweisen auch in der Bundesliga ihre Klasse. Doch dahinter gibt es jede Menge Überraschungen. Über Frühstarter, Überflieger, einen super Einkauf und die große Enttäuschung der Hinrunde.

17. Spieltag: Hoffenheim spielt Berlin an die Wand

Hoffenheim spielt Berlin an die Wand

Das war kein schönes Weihnachtsgeschenk, das die Hoffenheimer den Berlinern da in die Hauptstadt brachten: Mit 0:5 erlebt die Hertha zu Hause eine riesige Schlappe. Damit geht es für den Klub 2015 um den Klassenverbleib.

Kampf um Klassenerhalt: Freiburg verpasst den Befreiungsschlag

Freiburg verpasst den Befreiungsschlag

Es hätte ein gutes Jahresende werden können, für den Freiburger SC – lange sah es so aus, als könnte er im Heimspiel gegen Hannover siegen. Die letzten Sekunden schmetterten die Freiburger zurück in den Tabellenkeller.