Handelsblatt

_

Fußball 3. Liga: Insolvenz droht - Stadt muss VfL Osnabrück retten

Der VfL Osnabrück steht vor seinem nächsten Schicksalstag: Am Dienstag entscheidet der Stadtrat, ob sich die Kommune mit einem Darlehen an der finanziellen Rettung beteiligen wird.

Ungewisse Zukunft beim VfL Osnabrück Quelle: SID
Ungewisse Zukunft beim VfL Osnabrück Quelle: SID

Osnabrück (SID) - Fußball-Drittligist VfL Osnabrück steht vor seinem nächsten Schicksalstag: Am Dienstag entscheidet der Stadtrat, ob sich die Kommune mit einem Darlehen in Höhe von 3,6 Millionen Euro an der finanziellen Rettung des von der Insolvenz bedrohten Tabellenführers beteiligen wird. "Es gibt keine Garantie, dass der VfL es schafft, die Stadt geht ein Risiko ein", sagte Bürgermeister Boris Pistorius vor der Abstimmung, "aber es ist vertretbar, denn der Verein hat diese Chance verdient."

Anzeige

Am Sonntag hatten die Mitglieder des Vereins mit großer Mehrheit für die Ausgliederung der Fußballabteilung in eine Kapitalgesellschaft gestimmt und damit eine Bedingung der Stadt Osnabrück erfüllt, um sich an einer vom Klub zu gründenden Stadion-Betriebsgesellschaft in Millionenhöhe zu beteiligen. "Das ist keine Wunderwaffe, sondern nur ein Baustein. Vor uns liegt ein harter Ritt", sagte der neue Präsident Christian Kröger.

Der VfL wird seine Profifußballabteilung zum 1. Januar 2013 in eine Kommanditgesellschaft auf Aktien (GmbH & Co. KGaA) umwandeln. Davon versprechen sich die Verantwortlichen, neben dem Millionen-Kredit der Stadt weitere Investoren anzulocken, die ebenfalls rund eine Million Euro beisteuern sollen, um den Klub vor dem finanziellen Kollaps zu bewahren.

Der klamme Verein hatte im abgelaufenen Geschäftsjahr ein Minus von 926.000 Euro gemacht, mittlerweile hat sich der Schuldenberg auf rund neun Millionen Euro angehäuft. Nur wenn die Stadt dem VfL Osnabrück am Dienstag das Darlehen gewährt, ist eine Insolvenz wohl noch zu vermeiden.

Quelle: SID

  • Die aktuellen Top-Themen
0:1 gegen Hannover 96: BVB-Krise spitzt sich zu

BVB-Krise spitzt sich zu

Unfassbar, aber wahr: Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund verliert das vierte Spiel infolge. Trotz klarer Leistungssteigerung setzte es im Heimspiel gegen Hannover ein 0:1. Selbst der Aberglaube konnte nicht helfen.

Fußball-Bundesliga: Leverkusen besiegt blutleere Schalker

Leverkusen besiegt blutleere Schalker

Kein guter Tag für das Ruhrgebiet: Nach Borussia Dortmund verliert auch Schalke 04. Die „Knappen“ hatten beim 0:1 in Leverkusen kaum eine Chance. Beide Teams zeigten reichlich von ihrer hässlichen Seite.

9. Bundesliga-Spieltag: Stuttgart siegt spektakulär – Hertha zerlegt Hamburg

Stuttgart siegt spektakulär – Hertha zerlegt Hamburg

Borussia Dortmunds Bundesliga-Krise nimmt bedenkliche Züge an. Die Zuschauer in Frankfurt erleben ein Wahnsinnsspiel. Und der Hamburger SV erleidet einen deutlichen Rückschlag. Die Zusammenfassung des 9. Spieltags.