Handelsblatt

_

Fußball 3. Liga: Rostock und Trainer Fascher gehen getrennte Wege

Fußball-Drittligist Hansa Rostock wird sich zum Saisonende von Trainer Marc Fascher trennen. Der auslaufende Vertrag wird nicht verlängert.

Verlässt Rostock zum Saisonende: Marc Fascher Quelle: SID
Verlässt Rostock zum Saisonende: Marc Fascher Quelle: SID

Rostock (SID) - Fußball-Drittligist Hansa Rostock wird sich zum Saisonende von Trainer Marc Fascher trennen. Der auslaufende Vertrag wird nicht verlängert. Auch die Co-Trainer Michael Hartmann, Steffen Baumgart und Alexander Ogrinc werden den Klub verlassen.

Anzeige

Fascher sprach von einer einvernehmlichen Trennung. "Ich empfinde das als einen sauberen Schnitt für beide Seiten. Beide Seiten wollten einfach neue Wege gehen. Es waren gute Gespräche auf einer guten Ebene", sagte Fascher. Der 44-Jährige hatte sein Amt erst im September vergangenen Jahres übernommen und konnte den früheren Bundesligisten nicht aus dem Abstiegsstrudel befreien. Mit fünf Punkten Vorsprung auf Rang 18 ist der Klassenerhalt für die Mecklenburger immer noch nicht gesichert.

Quelle: SID

  • Die aktuellen Top-Themen
EM-Qualifikation: Löw holt Bellarabi

Löw holt Bellarabi

Joachim Löw setzt in der EM-Qualifikation auf 16 Weltmeister. Einziger Neuling für die Duelle in Polen und gegen Irland ist der Leverkusener Karim Bellarabi. Dortmunds Kevin Großkreutz ist nicht dabei.

Stimmen zur Champions League: „Dortmund schießt sich Liga-Frust von der Seele“

„Dortmund schießt sich Liga-Frust von der Seele“

Borussia Dortmund hat sich aus der Krise geschossen. Und wird ausgelassen bejubelt. Auch Leverkusen siegt in der Fußball-Königsklasse deutlich. Reaktionen und Stimmen zu den Spielen der beiden deutschen Teams.

Transferbörse: Poldi will weg vom FC Arsenal

Poldi will weg vom FC Arsenal

Fußball-Weltmeister Lukas Podolski möchte den FC Arsenal so schnell wie möglich verlassen. Der Dauerreservist strebt einen Wechsel in der Winterpause an. Ob das klappt, hängt aber nicht nur von ihm ab.