Handelsblatt

_

Fußball Bundesliga: Arnesen kontert Kritik: "Haben alles versucht"

Sportdirektor Frank Arnesen vom Bundesligisten Hamburger SV kann die Kritik des Klub-Idols Uwe Seeler wegen des Wechsels von dessen Enkel zu Bayer Leverkusen nicht nachvollziehen.

Frank Arnesen kontert die Kritik von Uwe Seeler Quelle: SID
Frank Arnesen kontert die Kritik von Uwe Seeler Quelle: SID

Hamburg (SID) - Sportdirektor Frank Arnesen vom Fußball-Bundesligisten Hamburger SV kann die Kritik des Klub-Idols Uwe Seeler wegen des Wechsels von dessen Enkel zu Bayer Leverkusen nicht nachvollziehen. "Ich glaube, wir haben alles getan. Fünf sehr gute Talente gehen den Weg mit uns, einer will das nicht, dann ist das eben so. Einmal verlierst du, einmal gewinnst du", sagte der Däne im NDR Sportclub über den bevorstehenden Abschied von Levin Öztunali.

Anzeige

Der U17-Nationalspieler sei nicht suspendiert worden. "Das ist Unsinn. Er ist ein Spieler von uns, und wir respektieren seinen Vertrag. Er trainiert weiter mit der U17. Aber es ist doch ganz klar, dass die Spieler, die hier sein wollen, Vorrang kriegen, und wir ihnen die Chance geben", sagte Arnesen: "Ich finde das ganz logisch. Wir sind hier, um Spieler auszubilden - für den HSV."

Öztunali (16), um den sich auch Bayern München bemüht hatte, wechselt im Sommer nach Leverkusen. Er erhält bei Bayer 04 einen Vertrag bis Mitte 2018.

Quelle: SID

  • Die aktuellen Top-Themen
Handball-WM in Katar: Deutschland siegt gegen Ägypten und bucht Viertelfinale

Deutschland siegt gegen Ägypten und bucht Viertelfinale

Die deutschen Handballer haben ihrem Wintermärchen in der Wüste ein weiteres Erfolgskapitel hinzugefügt. Vor allem Dank Torhüter Carsten Lichtlein besiegte das DHB-Team Ägyten und steht im Viertelfinale.

Radsport Doping: Lance Armstrong würde wieder dopen

Lance Armstrong würde wieder dopen

Keine Spur von Reue: In einem Interview sagte der ehemalige Tour-de-France-Sieger und überführte Dopingsünder Lance Armstrong, dass er in der gleichen Situation wieder manipulieren würde. Trotzdem zeigte er Reue.

Cristiano Ronaldo: „Ein Anfall von Starallüren in Extremform“

„Ein Anfall von Starallüren in Extremform“

Erst wurde Cristiano Ronaldo Weltfußballer. Dann ging seine Freundin, und er spielte schlecht. Den Frust hat er sich nun aus der Seele getreten und sah dafür rot. Fans und Presse reagieren empört auf seinen Ausraster.