Handelsblatt

_

Fußball Bundesliga: BVB mit Rekord-Umsatz: Über 250 Millionen Euro

Mit einem Rekordumsatz wird Champions-League-Finalist Borussia Dortmund das abgelaufene Geschäftsjahr beenden.

Die Champions League brachte große Summen ein Quelle: SID
Die Champions League brachte große Summen ein Quelle: SID

Dortmund (SID) - Mit einem Rekordumsatz wird Champions-League-Finalist Borussia Dortmund das abgelaufene Geschäftsjahr beenden. Auf der Bilanz-Pressekonferenz am Donnerstag werden die Westfalen nach Informationen des Fachmagazins kicker erstmals einen Umsatz von mehr als 250 Millionen Euro verkünden. Auch beim Gewinn wird eine Bestmarke erwartet.

Anzeige

Damit wäre der deutsche Vize-Meister nach Branchenführer Bayern München der zweite Klub, der die besagte Umsatzmarke knackt. Im vergangenen Jahr wies der börsennotierte Klub nach dem Double-Gewinn einen Umsatz von 215,2 Millionen Euro und einen Gewinn von 34,3 Millionen Euro aus.

Den größten Erlös in der vergangenen Saison machten die Einnahmen in der Königsklasse bis ins Endspiel in London mit mehr als 54 Millionen Euro allein durch die Europäische Fußball-Union (UEFA) aus. Hinzu kommen zwölf Millionen Euro Einnahmen aus den sechs Heimspielen. Mit den zusätzlichen Sponsorenprämien erhöhten sich die Gesamteinnahmen auf mehr als 70 Millionen Euro.

Im vergangenen Jahr zahlte die Borussia Dortmund GmbH und Co. KG ihren Aktionären erstmals eine Dividende von sechs Cent pro Aktie.

Quelle: SID

  • Die aktuellen Top-Themen
Tennis: Düsseldorf verliert ATP-Turnier

Düsseldorf verliert ATP-Turnier

Tennis in Düsseldorf ist nun wohl endgültig Geschichte. Auch wenn Lizenz-Inhaber Rainer Schüttler das Aus dementiert, wird es im kommenden Jahr wohl kein Turnier im Rochusclub geben. Was bleibt, sind die Erinnerungen.

Anstoß – die Bundesliga-Kolumne: Die Bayern-Jägerlein

Die Bayern-Jägerlein

Bayern gegen den BVB? Nicht doch. Das eigentliche Spitzenspiel des 10. Bundesliga-Spieltags wird andernorts ausgetragen. Mit zwei Vereinen, die die Über-Bayern stoppen wollen. Sie haben unsere Aufmerksamkeit verdient.

Motorsport Formel 1: Ecclestone: Kein Mitleid für Pleiteteams, Horrorszenario mit 14 Autos droht

Ecclestone: Kein Mitleid für Pleiteteams, Horrorszenario mit 14 Autos droht

Chefpromoter Bernie Ecclestone (84) weint den Pleiteteams Caterham und Marussia keine Träne nach.