Handelsblatt

_

Fußball Bundesliga: BVB mit Rekord-Umsatz: Über 250 Millionen Euro

Mit einem Rekordumsatz wird Champions-League-Finalist Borussia Dortmund das abgelaufene Geschäftsjahr beenden.

Die Champions League brachte große Summen ein Quelle: SID
Die Champions League brachte große Summen ein Quelle: SID

Dortmund (SID) - Mit einem Rekordumsatz wird Champions-League-Finalist Borussia Dortmund das abgelaufene Geschäftsjahr beenden. Auf der Bilanz-Pressekonferenz am Donnerstag werden die Westfalen nach Informationen des Fachmagazins kicker erstmals einen Umsatz von mehr als 250 Millionen Euro verkünden. Auch beim Gewinn wird eine Bestmarke erwartet.

Anzeige

Damit wäre der deutsche Vize-Meister nach Branchenführer Bayern München der zweite Klub, der die besagte Umsatzmarke knackt. Im vergangenen Jahr wies der börsennotierte Klub nach dem Double-Gewinn einen Umsatz von 215,2 Millionen Euro und einen Gewinn von 34,3 Millionen Euro aus.

Den größten Erlös in der vergangenen Saison machten die Einnahmen in der Königsklasse bis ins Endspiel in London mit mehr als 54 Millionen Euro allein durch die Europäische Fußball-Union (UEFA) aus. Hinzu kommen zwölf Millionen Euro Einnahmen aus den sechs Heimspielen. Mit den zusätzlichen Sponsorenprämien erhöhten sich die Gesamteinnahmen auf mehr als 70 Millionen Euro.

Im vergangenen Jahr zahlte die Borussia Dortmund GmbH und Co. KG ihren Aktionären erstmals eine Dividende von sechs Cent pro Aktie.

Quelle: SID

  • Die aktuellen Top-Themen
20. Bundesliga-Spieltag: Dortmund versagt erneut, Bayer rettet Punkt

Dortmund versagt erneut, Bayer rettet Punkt

Borussia Dortmund verabschiedet sich mit einer grauenvollen Vorstellung in die Winterpause. Nach der Niederlage in Bremen überwintert der BVB auf einem Abstiegsplatz. Auch Schalke lässt Punkte liegen. Der Spieltag.

2:1 gegen Köln: Wolfsburg siegt sich in die Winterpause

Wolfsburg siegt sich in die Winterpause

Der VfL Wolfsburg bleibt der letzte verbliebene, ernsthafte Bayern-Konkurrent – falls es so etwas überhaupt noch gibt. Gegen Köln taten sich die Wölfe lange schwer, am Ende hießt der Machtwinner aber erneut Naldo.

Fußball FIFA: Niersbach: Kein weiterer Gegenkandidat für Blatter

Niersbach: Kein weiterer Gegenkandidat für Blatter

Wolfgang Niersbach, Präsident des Deutschen Fußball-Bundes, sieht bei der anstehenden Wahl zum FIFA-Präsidenten keinen Gegenkandidaten aus den Reihen der Europäischen Fußballunion für Amtsträger Joseph S. Blatter