Handelsblatt

_

Fußball Bundesliga: DFL: Zweitmarkt-Ticketbörse wird eingerichtet

Kampf gegen den Schwarzmarkt: Ab Herbst 2014 richten die 36 Klubs der beiden höchsten Ligen in zwei Stufen eine zentrale Zweitmarkt-Ticketbörse ein.

DFL stellt Bedingungen an einige Vereine Quelle: SID
DFL stellt Bedingungen an einige Vereine Quelle: SID

Frankfurt/Main (SID) - Der deutsche Profi-Fußball sagt dem Schwarzmarkt den Kampf an: Ab Herbst 2014 richten die 36 Klubs der  beiden höchsten Ligen in zwei Stufen eine zentrale Zweitmarkt-Ticketbörse ein. Die Online-Plattform soll die Weitergabe von Karten vereinfachen und den zahlreichen illegalen und halb-legalen Händlern entgegentreten.

Anzeige

Zunächst sollen "bestehende Klub-Angebote von dem offiziellen Ticket-Zweitmarkt aus verlinkt werden", teilte die Deutsche Fußball Liga (DFL) am Montag mit: "Danach ist eine zusätzliche technische Lösung für interessierte Klubs geplant, die bis dato über kein eigenen Angebot verfügen."

Bislang fehlt für den Wiederverkauf von Eintrittskarten für die Bundesliga oder internationale Partien der gemeinsame Nenner. Zahlreiche Ticketbörsen verschachern beispielsweise nicht genutzte Dauerkarten halbseriös oder komplett schwarz zu einem Vielfachen des eigentlichen Preises. 

Quelle: SID

  • Die aktuellen Top-Themen
Fußball-Bundesliga: Kungfu-Kicker und Pechvögel

Kungfu-Kicker und Pechvögel

In dem einem Stadion macht eine Rückkehr das Spiel zur Nebensache, in dem anderen eine Verletzung. Ein großer Schlagabtausch und Spieler die Probleme haben, mit Niederlagen umzugehen. Die Tops und Flops des Spieltages.

Formel-1 2014: Die Super-Saison der deutschen Silberpfeile

Die Super-Saison der deutschen Silberpfeile

Die abgelaufene Formel-1-Saison hatte es wieder in sich. Die Übermacht von Mercedes, der Unfall von Jules Bianchi, der Aufstieg von Daniel Ricciardo, der Wechsel von Sebastian Vettel - ein Rückblick von A bis Z.

Anstoß – die Fußball-Kolumne: Warum Europa die WM boykottieren sollte

Warum Europa die WM boykottieren sollte

Die Fifa versinkt weiter im Korruptionssumpf, nach dem Garcia-Report wird alles nur noch schlimmer. DFL-Chef Seifert fordert nun einen europäischen Boykott der WMs in Russland und Katar. Warum eigentlich nicht?