Handelsblatt

_

Fußball Bundesliga: FC Augsburg verlängert vorzeitig mit Sportchef Reuter

Fußball-Bundesligist FC Augsburg hat den Vertrag mit Manager Stefan Reuter vorzeitig um drei weitere Jahre verlängert.

Sympathieträger beim FC Augsburg: Manager Stefan Reuter Quelle: SID
Sympathieträger beim FC Augsburg: Manager Stefan Reuter Quelle: SID

Augsburg (SID) - Fußball-Bundesligist FC Augsburg hat den Vertrag mit Manager Stefan Reuter vorzeitig um drei weitere Jahre verlängert. Wie der Verein vor dem Spiel am Sonntagnachmittag gegen den Hamburger SV mitteilte, soll der Geschäftsführer Sport nun bis 30. Juni 2018 bleiben. Reuter hatte die Aufgabe Ende Dezember 2012 vom geschassten Jürgen Rollmann übernommen. Damals stand der FCA mit nur neun Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz.

Anzeige

"Die Erfolge unseres FCA in den letzten eineinhalb Jahren sind eng mit Stefan Reuter verbunden. Er identifiziert sich mit seiner Aufgabe beim FCA und ist ein Sympathieträger unseres Vereins", sagte Geschäftsführer-Kollege Peter Bircks. Reuter ergänzte, es sei für ihn schnell klar gewesen, "dass ich auch in Zukunft mithelfen möchte, den FCA Schritt für Schritt zu einem stabilen Erstligisten zu formen".

Quelle: SID

  • Die aktuellen Top-Themen
Fußball-Bundesliga: Kungfu-Kicker und Pechvögel

Kungfu-Kicker und Pechvögel

In dem einem Stadion macht eine Rückkehr das Spiel zur Nebensache, in dem anderen eine Verletzung. Ein großer Schlagabtausch und Spieler die Probleme haben, mit Niederlagen umzugehen. Die Tops und Flops des Spieltages.

Formel-1 2014: Die Super-Saison der deutschen Silberpfeile

Die Super-Saison der deutschen Silberpfeile

Die abgelaufene Formel-1-Saison hatte es wieder in sich. Die Übermacht von Mercedes, der Unfall von Jules Bianchi, der Aufstieg von Daniel Ricciardo, der Wechsel von Sebastian Vettel - ein Rückblick von A bis Z.

Anstoß – die Fußball-Kolumne: Warum Europa die WM boykottieren sollte

Warum Europa die WM boykottieren sollte

Die Fifa versinkt weiter im Korruptionssumpf, nach dem Garcia-Report wird alles nur noch schlimmer. DFL-Chef Seifert fordert nun einen europäischen Boykott der WMs in Russland und Katar. Warum eigentlich nicht?