Handelsblatt

_

Fußball Bundesliga: Hannover 96 testet Ball für Torlinientechnologie

Hannover 96 hat als erster Verein der Bundesliga einen Fußball getestet, der für die Torlinientechnologie "Chip im Ball" ("GoalRef") entwickelt wurde.

Hannover testet den "Chip im Ball" Quelle: SID
Hannover testet den "Chip im Ball" Quelle: SID

Hannover (SID) - Hannover 96 hat als erster Verein der Bundesliga einen Fußball getestet, der für die Torlinientechnologie "Chip im Ball" ("GoalRef") entwickelt wurde. "Ich hatte den Eindruck, dass der Ball ein wenig schwerer war. Dadurch fliegt er allerdings auch gerader", sagte Ersatzkeeper Markus Miller.

Anzeige

Bei der Technologie erhält der Schiedsrichter ein Signal, sobald der Ball die Linie überquert. Dafür wurde dieser im Inneren mit einer Kupferspule versehen. Die Technologie, die das Frauenhofer-Institut entwickelt hat, wurde vom Fußball-Weltverband FIFA bereits als Hilfsmittel für die Klub-Weltmeisterschaft zugelassen. Auch in der Bundesliga könnten ab der Saison 2013/14 Torlinientechnologien eingesetzt werden.

Eine weitere mögliche Technologie-Variante ist neben dem "Chip im Ball" das unter anderem aus dem Tennis bekannte Hawk-Eye-System. Dieses ist mit etwa 250.000 Euro doppelt so teuer wie das Konkurrenz-Modell.

Quelle: SID

  • Die aktuellen Top-Themen
Insolvente Rennställe: Die große Krise der Formel 1

Die große Krise der Formel 1

Der Verdrängungswettbewerb in der Formel 1 ist gnadenlos. Zwei kleinere Teams, Caterham und Marussia, haben kein Geld mehr und kämpfen ums Überleben. Wo es hakt, warum die Großen fein raus sind und was sich ändern muss.

WM-Logo im Design-Check: Weltraumwahn mit Kitsch-Potenzial

Weltraumwahn mit Kitsch-Potenzial

Überirdische Schönheit oder Putinscher Größenwahn? Russland inszeniert sich mit dem neuen WM-Logo als Weltall-Pionier. Ein Design-Experte lobt das Logo in den Himmel. Die Probleme der WM werden aber irdischer Natur sein.

Fußball: Die 16 Spiele des DFB-Pokals

Die 16 Spiele des DFB-Pokals

Der zweite Tag des DFB-Pokals hatte es in sich. In der Verlängerung lag Leverkusen zurück, genauso wie im Elfmeterschießen. Gladbach hatte dagegen in Frankfurt wenig Mühe. Und Bayern siegt souverän. Die Übersicht.