Handelsblatt

_

Fußball Bundesliga: Hertha gibt zehn Millionen Euro mehr aus

Aufsteiger Hertha BSC gibt in der neuen Saison der Fußball-Bundesliga deutlich mehr Geld aus als noch in der Bundesliga-Spielzeit 2011/2012.

Zehn Millionen Euro Mehrausgaben: Hertha BSC Quelle: SID
Zehn Millionen Euro Mehrausgaben: Hertha BSC Quelle: SID

Berlin (SID) - Aufsteiger Hertha BSC gibt in der neuen Saison der Fußball-Bundesliga deutlich mehr Geld aus als noch in der Bundesliga-Spielzeit 2011/2012. Die Berliner planen mit Ausgaben von 68,1 Millionen Euro - das sind rund zehn Millionen Euro mehr als in ihrem bislang letzten Bundesliga-Jahr.

Anzeige

"Das zusätzliche Geld wird vor allem im Personalwesen eingesetzt", sagte Geschäftsführer Ingo Schiller. Die Mehrausgaben wurden möglich, weil der neue TV-Vertrag der "Alten Dame" im Oberhaus mehr Geld in die Kassen spült. Insgesamt stehen den Ausgaben von 68,1 Millionen Euro errechnete Einnahmen von 69,0 Millionen Euro gegenüber. "Das ist keine schwarze Null, das ist schon eine schwarze Eins", sagte Schiller.

Von den 68,1 Millionen Euro werden 28,1 Millionen Euro für Personalkosten aufgebracht, 23 Millionen Euro davon für den Profibereich. Transfer-Erlöse oder -einnahmen flossen nicht in die Kalkulation ein. Die Verbindlichkeiten gab der Hauptstadt-Klub zuletzt im Sommer 2012 mit 42 Millionen Euro an. Diese sollen dank eines neuen Catering-Vertrages verringert werden.

Sportlich planen die Berliner ähnlich wie in ihrer letzten Bundesliga-Saison. Im DFB-Pokal will man die zweite Runde erreichen, am Ende der Saison soll der Klub 40 Punkte auf dem Konto haben. Der kalkulierte Zuschauerschnitt leigt mit 47.500 im realistischen Bereich.

Quelle: SID

  • Die aktuellen Top-Themen
Strafbefehl gegen Fußballstar: Marco Reus fährt jahrelang ohne Führerschein

Marco Reus fährt jahrelang ohne Führerschein

Der Fußballer Marco Reus hat keinen Führerschein. Dies ist bei einer Kontrolle in Dortmund aufgeflogen. Reus muss deshalb eine extrem hohe Strafe von 540.000 Euro zahlen – und will nun endlich den Führerschein machen.

Dietmar Hopp: Hoffenheim-Mäzen bekommt Stimmenmehrheit

Hoffenheim-Mäzen bekommt Stimmenmehrheit

Dietmar Hopp wird 2015 wohl die Mehrheit der Stimmrechte an der TSG 1899 Hoffenheim Fußball-Spielbetriebs GmbH übernehmen. Nur noch das DFB-Präsidium muss zustimmen. Damit könnte der Mäzen die 50+1-Regel umgehen.

Anstoß – Die Bundesliga-Kolumne: Die Wiedergeburt eines Wunderstürmers

Die Wiedergeburt eines Wunderstürmers

Ciro Immobiles Saison war bisher eine grauenhafte Veranstaltung. Nicht viel gelang dem 18,5-Millionen-Stürmer. Doch gegen Wolfsburg blitzte erstmals seine ganze Klasse auf: Die BVB-Fans erwartet ein Wunderstürmer.