Handelsblatt

_

Fußball Bundesliga: HSV-Trainer Fink setzt weiter auf Mittelstürmer

Für Thorsten Fink, Trainer des Hamburger SV, ist der klassische Mittelstürmer noch lange kein Auslaufmodell - im Gegenteil: "In meiner Mannschaft wird es ihn immer geben."

Thorsten Fink baut weiter auf die klassische "9" Quelle: SID
Thorsten Fink baut weiter auf die klassische "9" Quelle: SID

Hamburg (SID) - Für Thorsten Fink, Trainer des Fußball-Bundesligisten Hamburger SV, ist der klassische Mittelstürmer noch lange kein Auslaufmodell - im Gegenteil. "In meiner Mannschaft wird es ihn immer geben. Wir sind nicht Spanien und nicht Barcelona. Ein Neuner war auch für das deutsche Spiel in der Nationalmannschaft immer wichtig", sagte der Coach im Interview mit t-online.de.

Anzeige

Spekulationen, irgendwann werde der langjährige Bayern-Profi beim deutschen Rekordmeister auf der Trainerbank sitzen, sind für den 45-Jährigen noch Zukunftsmusik: "Man muss Top-Leistung abrufen, um dort Trainer zu werden. Bevor ich für den FC Bayern interessant wäre, müsste ich erst einmal ein paar Erfolge vorweisen."

Quelle: SID

  • Die aktuellen Top-Themen
Fußball-Tempel: Vom Glücksgas-Stadion in die Keine-Sorgen-Arena

Vom Glücksgas-Stadion in die Keine-Sorgen-Arena

Werbung mit dem Namen von Publikumsmagneten erfreut sich im Sport großer Beliebtheit. Während andernorts der Sponsor direkt erkennbar ist, sind die Freiburger nun einen anderen Weg gegangen. Die werbenden Stadionnamen.

Bestmarke knapp verfehlt: Wann die meisten Tore in der Champions League fielen

Wann die meisten Tore in der Champions League fielen

Die Fans in den Stadien Europas durften so häufig jubeln wie lange nicht mehr. 59 Treffer fielen am 3. Spieltag der Champions League. Nur an einem Spieltag fielen noch mehr Treffer.

Champions League: BVB triumphiert in Istanbul

BVB triumphiert in Istanbul

Der BVB bleibt sich treu. In der Bundesliga läuft nicht zusammen. Doch in der Champions League feiern die Dortmunder die nächste Gala – gegen Galatasaray Istanbul. Die Türken kamen mächtig unter die Räder.