Fußball Bundesliga
Köln schießt Hannover ab

Der Karneval geht weiter: Der 1. FC Köln hat seinen Fans mit einer fulminanten Leistung gegen Hannover 96 begeistert. Für die Niedersachsen ist diese Niederlage ein herber Rückschlag.
  • 0

KölnIn Köln geht der Karneval in diesem Jahr nicht Aschermittwoch zuende: Dafür sorgte der 1. FC mit einem fulminanten 4:0 gegen den Champions-League-Aspiranten Hannover 96. Und dank einer famosen Leistung in der zweiten Hälfte ging der Sieg auch in dieser Höhe in Ordnung.

Dabei sah es zu Beginn gar nicht danach aus. Trotz einer Heimserie von fünf Siegen hintereinander agierten die Gastgeber in den ersten Minuten verunsichert und zaghaft. Hannover stand in der Defensive sicher und wirkte nach vorne hellwach. „Eigentlich sind wir gut ins Spiel gekommen“, sagte 96-Verteidiger Christian Schulz nach dem Spiel. „Wir hatten eine Vielzahl von Chancen, habe sie aber nicht genutzt.“

Damit meinte Schulz wohl die Szene in der neunten Minute, als FC-Torwart Rensing gegen Jan Schlaudraff alles zeigen musste.  „Wir sind schlecht ins Spiel hineingekommen“, sagte Kölns Trainer Frank Schaefer. In der zwölften Minute rettete den FC nur eine Glanzparade von Rensing gegen einen starken Schuss von Rausch.

Der FC fand zunächst – wenn überhaupt – nur nach Standardsituationen statt. Zunächst hämmerte Lukas Podolski einen 30-Meter-Freistoß nur knapp über das Tor (11. Minute). Dann prüfte Eichner den gut postierten Hannoveraner Keeper Zieler (15.) per Direktabnahme nach einer Ecke. Hannover antworte mit einem Schlänzer durch den ansonsten blassen Stürmer Abdellaoue (19.).

Danach passierte lange nichts. Bei Hannover machte sich das Fehlen von Antreiber Sergio Pinto bemerkbar. Der zuletzt starke Portugiese fiel wegen einer Mandelentzündung aus. Lars Stindel ersetzte ihn nicht gleichwertig. Auch der Ausfall von Top-Stürmer Didier Ya Konan war kaum zu kompensieren.

Auf der anderen Seite fielen den Kölnern mit Matuschyk und Lanig zwei wichtige Akteure im zentralen Mittelfeld. So ging bei beiden Team nach der guten Anfangsphase nicht mehr viel zusammen. Es brauchte eine Energieleistung von Lukas Podolski, bis die 46.500 Zuschauer wieder aufwachten: Sein Tempodribbling konnte Haggui nur durch ein rüdes Foul beenden.

Seite 1:

Köln schießt Hannover ab

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%