Handelsblatt

_

Fußball Bundesliga: Nach Operation: Saison-Aus für Bremer Füllkrug

Bundesligist Werder Bremen muss für den Rest der Saison auf Niclas Füllkrug verzichten. Der U20-Nationalspieler ist nach einer Knorpelverletzung im rechten Knie operiert worden.

Füllkrug kommt diese Saison nicht mehr zum Einsatz Quelle: SID
Füllkrug kommt diese Saison nicht mehr zum Einsatz Quelle: SID

Bremen (SID) - Fußball-Bundesligist Werder Bremen muss für den Rest der Saison auf Niclas Füllkrug verzichten. Der U20-Nationalspieler ist nach einer Knorpelverletzung im rechten Knie in Augsburg operiert worden und wird in den verbleibenden 14 Ligaspielen aber nicht mehr zum Einsatz kommen. Der 19 Jahre alte Offensivspieler hatte in der Hinrunde zwölf Bundesligaspiele für Werder bestritten und am achten Spieltag gegen Borussia Mönchengladbach seinen einzigen Saisontreffer erzielt.

Anzeige

"In der Rückrunde wird uns Niclas nicht mehr zur Verfügung stehen. Wir hoffen, dass er schnellstmöglich fit wird. Wann das der Fall sein wird, müssen wir aber noch abwarten. Wir wünschen ihm eine schnelle Genesung", sagte Bremens Trainer Thomas Schaaf. Füllkrug zeigte sich unterdessen zuversichtlich, in der Vorbereitung auf die neue Saison wieder voll einsteigen zu können. "Dieses Ziel möchte ich in einer erfolgreichen Reha in Angriff nehmen", sagte der Angreifer.

Quelle: SID

  • Die aktuellen Top-Themen
Boxkampf: Russische Sender wollen Klitschko boykottieren

Russische Sender wollen Klitschko boykottieren

Der ukrainische Schwergewichts-Boxweltmeister Wladimir Klitschko will kommende Woche in Oberhausen seinen Titel verteidigen. Russische Fernsehsender wollen das nicht zeigen – aus politischen Gründen.

31. Bundesliga-Spieltag: Freiburg und Bremen ballern sich aus dem Keller

Freiburg und Bremen ballern sich aus dem Keller

In spektakulären Partien konnten Bremen und Freiburg ganz wichtige Siege gegen die Abstiegsangst einfahren. In Dortmund brauchte der BVB drei Führungen, bevor Mainz bezwungen war. Die Bilder des Spieltags.

Krisentreffen in der Formel 1: Eine Kostenbremse, die keiner will und keinem hilft

Eine Kostenbremse, die keiner will und keinem hilft

Eigentlich war alles klar: Von 2015 an gibt es in der Formel 1 eine Budgetgrenze. Doch plötzlich ist der Ausgabendeckel wieder vom Tisch. Viel Zeit bleibt nicht mehr für eine Lösung.