Handelsblatt

_

Fußball Champions League: Podolski freut sich auf Arsenal gegen Bayern

Lukas Podolski freut sich auf die Duelle zwischen seinem neuen Verein FC Arsenal und seinem ehemaligen Arbeitgeber Bayern München in der Champions League.

Freut sich auf Duell mit Bayern: Lukas Podolski Quelle: SID
Freut sich auf Duell mit Bayern: Lukas Podolski Quelle: SID

Köln (SID) - Lukas Podolski freut sich auf die Duelle zwischen seinem neuen Verein FC Arsenal und seinem ehemaligen Arbeitgeber Bayern München in der Champions League. "Das ist ein absolutes Traumlos", sagte der 27-Jährige im Gespräch mit dem Magazin kicker. Er freue sich auf "Uli Hoeneß, Jupp Heynckes, Franck Ribery und die Kollegen aus der Nationalmannschaft".

Anzeige

In der Premier League fühlt sich Podolski rundum wohl, "nicht nur, was den Fußball betrifft". Er habe sich bei Arsenal sehr gut eingelebt und könne sich auf der Insel auch privat viel freier bewegen: "Die Menschen sind sehr respektvoll. Hier wird mir nicht nachgefahren, wenn ich den Trainingsplatz verlasse."

Mit guten Leistungen beim FC Arsenal will Podolski auch seinen Stammplatz in der Nationalmannschaft zurückerobern. "Nur weil ich ein paar Spiele nicht von Anfang an gemacht habe, zweifle ich nicht an meiner Qualität, in der Nationalmannschaft in der ersten Elf spielen zu können", sagte er dem kicker. Bundestrainer Joachim Löw habe ihm versichert, dass "ich auch zukünftig eine wichtige Rolle im Team einnehmen werde".

Quelle: SID

  • Die aktuellen Top-Themen
Bundesliga-Bilanz: Halbzeit für die „Unfähigkeit der anderen Vereine“

Halbzeit für die „Unfähigkeit der anderen Vereine“

Die Weltmeister aus Bayern beweisen auch in der Bundesliga ihre Klasse. Doch dahinter gibt es jede Menge Überraschungen. Über Frühstarter, Überflieger, einen super Einkauf und die große Enttäuschung der Hinrunde.

17. Spieltag: Hoffenheim spielt Berlin an die Wand

Hoffenheim spielt Berlin an die Wand

Das war kein schönes Weihnachtsgeschenk, das die Hoffenheimer den Berlinern da in die Hauptstadt brachten: Mit 0:5 erlebt die Hertha zu Hause eine riesige Schlappe. Damit geht es für den Klub 2015 um den Klassenverbleib.

Kampf um Klassenerhalt: Freiburg verpasst den Befreiungsschlag

Freiburg verpasst den Befreiungsschlag

Es hätte ein gutes Jahresende werden können, für den Freiburger SC – lange sah es so aus, als könnte er im Heimspiel gegen Hannover siegen. Die letzten Sekunden schmetterten die Freiburger zurück in den Tabellenkeller.