Handelsblatt

_

Fußball England: Sunderland suspendiert Bramble nach Verhaftung

Der englische Fußball-Profi Titus Bramble ist nach seiner Verhaftung wegen des Verdachts des sexuellen Übergriffes und des Drogenbesitzes vom FC Sunderland suspendiert worden.

Wurde von Sunderland suspendiert: Titus Bramble Quelle: SID
Wurde von Sunderland suspendiert: Titus Bramble Quelle: SID

Berlin (SID) - Der englische Fußball-Profi Titus Bramble ist nach seiner Verhaftung wegen des Verdachts des sexuellen Übergriffes und des Drogenbesitzes vom Erstligisten FC Sunderland suspendiert worden. Dies teilte der Verein am Donnerstag mit. "Titus Bramble wurde bis zum Abschluss einer internen Untersuchung freigestellt", hieß es in einem Statement: "Der Spieler wird bis dahin nicht am Training teilnehmen oder bei Spielen eingesetzt werden." Weitere Angaben machte der Verein nicht.

Anzeige

Der Profi, der am Montag bei der 1:2-Niederlage seines Klubs bei Norwich City noch auf dem Platz gestanden hatte, war zwischenzeitlich von der Polizei in Untersuchungshaft genommen worden. Mittlerweile ist er jedoch auf Kaution wieder frei.

Bereits im vergangenen September war Bramble verhaftet worden, angeblich, weil er eine Frau vergewaltigt hatte. Er wurde später ohne Anklage freigelassen.

Quelle: SID

  • Die aktuellen Top-Themen
Nach dem WM-Triumph: Schweinsteiger will jetzt auch Europameister werden

Schweinsteiger will jetzt auch Europameister werden

Zum Ligastart muss Bastian Schweinsteiger zunächst verletzt zusehen. Doch „um mich muss keiner Angst haben“, sagt der Münchener. Im Interview spricht er über das unangenehme 7:1 gegen Brasilien – und plant schon voraus.

114 Millionen durch Kapitalerhöhung: Borussia Dortmund rüstet zum Angriff auf den FCB

Borussia Dortmund rüstet zum Angriff auf den FCB

Der FC Bayern München wird gespannt nach Dortmund gucken: Der BVB wird sich am Markt neues Kapital beschaffen, die Ausgabe von Aktien soll bis zu 114 Millionen Euro erlösen. Abnehmer dürften Puma und Signal Iduna werden.

Kapitalerhöhung: So plant der BVB den Angriff auf die Bayern

So plant der BVB den Angriff auf die Bayern

Eine Kapitalerhöhung soll Borussia Dortmund 110 Millionen Euro einbringen. Auch Puma und Signal Iduna steigen ein. Mit dem Geld soll der Spielerkader verstärkt werden – um Bayern München zu entthronen.