Handelsblatt

_

Fußball Italien: AS Bari: 20 Ex-Spieler unter Manipulationsverdacht

20 ehemaligen Profis des italienischen Fußball-Zweitligisten AS Bari droht ein Verfahren wegen angeblicher Verwicklung in einen Wett- und Manipulationsskandal.

20 ehemalige Bari-Spieler unter Verdacht Quelle: SID
20 ehemalige Bari-Spieler unter Verdacht Quelle: SID

Bari (SID) - 20 ehemaligen Profis des italienischen Fußball-Zweitligisten AS Bari droht ein Verfahren wegen angeblicher Verwicklung in einen Wett- und Manipulationsskandal. Ermittlungen der Staatsanwälte aus Bari zufolge wird den Spielern Sportbetrug vorgeworfen. Wie italienische Medien übereinstimmend berichten, sollen die Spieler - darunter Inter Mailands Verteidiger Andrea Ranocchia - mehrere Partien in den Spielzeiten 2007/08 und 2008/09 manipuliert haben.

Anzeige

Ranocchia, der von 2008 bis 2010 für Bari spielte, wurde dabei vom geständigen Fußballer Vittorio Micolucci belastet. Desweiteren beschuldigte Micolucci auch Juventus Turins Trainer Antonio Conte, der bereits vor der Saison wegen seiner Verwicklung in den Wettskandal für vier Monate gesperrt worden war. Ursprünglich sollte der 43-jährige Conte sogar zehn Monate aussetzen, seine Sperre lief jedoch am 9. Dezember 2012 aus.

Quelle: SID

  • Die aktuellen Top-Themen
Aus für Slomka: HSV will schnell neuen Trainer präsentieren

HSV will schnell neuen Trainer präsentieren

Eine Schonfrist bekam Slomka nicht beim HSV: Nach der 0:2-Niederlage in Hannover war Schluss für ihn. Jetzt will Beiersdorfer schnell einen Nachfolger präsentieren, der am Samstag gegen die Bayern auf der Bank sitzt.

FC Bayern München: Hopfner weist Hoeneß in die Schranken

Hopfner weist Hoeneß in die Schranken

Nach der Verurteilung von Uli Hoeneß hat Karl Hopfner beim FC Bayern dessen Spitzenämter übernommen. Der neue Präsident glaubt nicht, dass Hoeneß alle alten Funktionen übernimmt, sobald er wieder auf freiem Fuß ist.

Fußball 2.Bundesliga: Rempler gegen 4. Offiziellen: DFB ermittelt gegen St. Pauli-Trainer Meggle

Rempler gegen 4. Offiziellen: DFB ermittelt gegen St. Pauli-Trainer Meggle

Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Ermittlungen gegen Cheftrainer Thomas Meggle vom Zweitligisten FC St. Pauli aufgenommen.