Fußball
Sané bei Man City gefeiert - Klopp nach Zittersieg froh

Leroy Sané feierte den Kantersieg von Manchester City gegen Crystal Palace mit einem dicken „Yesss!!!” bei Twitter und postete dazu einen in Flammen stehenden Fußball.
  • 0

Mohammed Salah„Ich freue mich sehr über das 5:0 und darüber, dass ich mich in die Torschützenliste eintragen konnte”, schrieb der deutsche Nationalspieler, der mit einem Tor und zwei Vorlagen maßgeblichen Anteil am Heimsieg hatte und zum Man of the Match gewählt wurde.

„Die Manchester City Show geht weiter”, schrieb die britische Tageszeitung „The Guardian” und adelte den „hervorragenden Leroy Sané”, der auch von seinen Kollegen Lob bekam. „Wir wussten schon aus der letzten Saison, was Leroy für ein großartiges Talent ist”, sagte Mitspieler Fernandinho. „Und dieses Jahr zeigt er das erneut.”

Die Zeitung „The Independent” sah gegen Crystal Palace indes erst den „Durchbruch” für den ehemaligen Schalker. Denn Sanés Start in die aktuelle Spielzeit war eher holprig verlaufen. „Er kam hier in keinem guten Zustand an”, betonte Trainer Pep Guardiola am Samstag nach dem Spiel. „Seine Saisonvorbereitung war nicht gut, er war nicht gut in den ersten Spielen und er verdiente es nicht zu spielen.”

Doch nach dem Startelf-Einsatz im Ligapokal mit zwei Toren gegen West Brom durfte Sané gegen Palace erneut starten, stand erstmals in dieser Saison die vollen 90 Minuten auf dem Platz und dankte es seinem Trainer. Mit dem sehenswerten Treffer durch die Beine von Palace-Torwart Wayne Hennessey (44. Minute) leitete Sané den Erfolg ein. Raheem Sterling (51./59.), Sergio Agüero (79.) und Fabian Delph (89.) machten alles klar für Man City, das nun Tabellenführer ist. „Es ist doch erst September”, sah es Guardiola nüchtern.

Sein Trainerkollege Jürgen Klopp war nach dem 3:2 (2:1) des FC Liverpool bei Leicester City mit Toren von Mohammed Salah (15.), Philippe Coutinho (23.) und Jordan Henderson (68.) erleichtert. Unter der Woche hatten seine Reds dort im Ligapokal mit 0:2 verloren. Und fast hätte Liverpool auch jetzt die Führung aus der Hand gegeben.

Doch Keeper Simon Mignolet parierte einen Strafstoß von Jamie Vardy, nachdem Shinji Okazaki (45.+3) und Vardy (69.) schon für die Gastgeber getroffen hatten. „Es hätte deutlicher sein können”, sagte Klopp später. „Aber nach mehreren Spielen ohne die richtigen Ergebnisse muss man sich zurückkämpfen. Das haben wir getan.”

In der Tabelle direkt hinter Spitzenreiter Man City steht der punktgleiche Lokalrivale Manchester United, der sich auswärts ein 1:0 (1:0) beim FC Southampton erkämpfte. Das entscheidende Tor für die Red Devils schoss erneut Romelu Lukaku (20.). Für den belgischen Topstürmer war es schon der sechste Treffer im sechsten Liga-Spiel.

José Mourinho wollte noch nicht über Titelchancen sprechen. „Ich glaube, das ist noch zu früh”, sagte der United-Coach. „Es wird noch sehr schwer. Ich denke, sechs Teams werden um den Titel kämpfen.” Dazu gehört wohl auch sein Ex-Klub Chelsea. Der Meister setzte beim 4:0 in Stoke mit drei Toren von Alvaro Morata ein Ausrufezeichen.

Dagegen war Coach David Wagner von Aufsteiger Huddersfield Town schon mit dem 0:0 beim Tabellennachbarn FC Burnley zufrieden. „Alles in allem ist das ein weiterer guter Punkt”, sagte Wagner, dessen Terriers nun auf Platz acht der Premier-League-Tabelle stehen.

Fernandinho-Aussagen auf Man-City-Website

Guardiola-Aussagen in den Manchester Evening News

Tweet von Leroy Sané

The Independent zu Man City

The Guardian zu Man City

Klopp-Aussagen auf Liverpool-Website

Man-Utd-Spielbericht bei BBC Sport

Mourinho-Aussagen auf Man-United-Website

Huddersfield-Spielbericht bei BBC Sport

Premier-League-Website mit Tabelle

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%