Handball Bundesliga: HSV Hamburg trennt sich von Sportchef Fitzek

Handball Bundesliga
HSV Hamburg trennt sich von Sportchef Fitzek

Handball-Bundesligist HSV Hamburg trennt sich zum 1. Februar von Sportchef Christian Fitzek. Den Posten des Geschäftsführers übernimmt der derzeitige Trainer Martin Schwalb.
  • 0

Bundesligist HSV Hamburg und Sportchef Christian Fitzek gehen ab sofort getrennte Wege. Am Montag einigten sich beide Seiten darauf, dass der 49-Jährige zum 1. Februar von seinen Aufgaben bei den Hanseaten freigestellt wird. Der Vertrag des ehemaligen Nationalspielers beim HSV endet am 30. Juni. Dann übernimmt der derzeitige Trainer Martin Schwalb den Posten des Geschäftsführer und damit auch die Leitung des sportlichen Bereichs."Ich möchte mich noch einmal ausdrücklich bei Christian Fitzek für seine langjährige Arbeit beim HSV Handball bedanken. Durch die getroffene Regelung kann Christian sich bereits jetzt intensiv um seine weitere berufliche Zukunft kümmern", sagte HSV-Präsident Andreas Rudolph.Fitzek ist seit 2004 beim HSV, zunächst als Co-Trainer, dann als Chefcoach. Im Oktober 2005 wurde er als Trainer entlassen, kurze Zeit später aber als Sportchef wieder eingestellt. "Aufgrund der beim HSV bevorstehenden strukturellen Veränderungen im Sommer und dadurch, dass eine Vielzahl meiner Aufgaben bereits den Zeitraum nach dem 30. Juni betreffen, haben wir uns gemeinsam zu dieser Lösung entschlossen", kommentierte der Manager die Trennung.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%