Liebe Leserinnen und Leser,
wir begrüßen Sie herzlich in unserer Community und freuen uns über Diskussionen und Kommentare auf Handelsblatt.com sowie auf unseren Social-Media-Kanälen. Aber wie in jeder Gemeinschaft bitten wir Sie: Halten Sie sich an die Netiquette. Wir sind der Auffassung, dass sich Menschen im Netz so verhalten sollten, wie sie das gewohnt sind, wenn sie sich von Angesicht zu Angesicht gegenüberstehen.

Ihre
Handelsblatt-Redaktion


So wird Ihre Aussage deutlich

In unseren Kommentarfeldern sollen interessante, gewinnbringende Debatten entstehen, an denen sich andere Nutzer gerne beteiligen. Die Qualität der Diskussion ist uns dabei wichtiger als die Anzahl der Kommentare. Entsprechend möchten wir Ihnen die folgenden Punkte ans Herz legen:

  • Ein relevanter Beitrag bezieht sich auf den jeweiligen Inhalt oder auf das diskutierte Thema
  • Der gute Ton sollte auch im Netz nicht fehlen. Eine Diskussion lebt natürlich auch von verschiedenen Ansichten – das ist aber kein Grund, die gute Kinderstube zu vergessen
  • Helfen Sie auch anderen Nutzern, Ihre Gedanken nachvollziehbar zu machen. Belegen oder begründen Sie die eigene Meinung, vor allem wenn Sie dem Autor oder einem anderen Nutzer widersprechen
  • Machen Sie klar, was Sie sagen wollen, und gehen Sie zurückhaltend mit zynischen und ironischen Äußerungen um. Diese können leicht missverstanden werden
  • Achten Sie auf den Umgangston, bleiben Sie in kritischen Situationen sachlich und ignorieren Sie eventuelle Provokationen anderer Nutzer und so genannter „Trolls“, also Personen, die die Kommunikation mit bloßen Provokationen stören wollen
  • Die Verständlichkeit Ihres Kommentars hängt auch von der Lesbarkeit des Gesagten ab. Strukturieren Sie Ihre Aussage durch Absätze, beachten Sie Ihre Wortwahl und überprüfen Sie gegebenenfalls die Rechtschreibung. Verwenden Sie nicht durchgängig Großbuchstaben. Im Netz entspricht das einem „Anbrüllen“, andere Nutzer können sich so leicht angegriffen fühlen
  • Wenn Sie Ihre Meinung mit Ihrem tatsächlichen Namen unterschreiben, gewinnt Ihr Kommentar das Gewicht, das ihm zusteht

Besonders wertvolle Kommentare versehen wir auf Facebook und Twitter mit einer Redaktionsempfehlung (Like). Dies bedeutet jedoch nicht, dass unsere Redaktion damit der Meinung des Lesers zustimmt.


Grundsätze unserer Netiquette

Im Folgenden legen wir Ihnen die Regeln nahe, die Sie beim Kommentieren beachten sollten:

  1. Persönliche Angriffe und Beleidigungen haben bei uns keinen Platz, dabei ist es egal ob es sich dabei gegen den Autor des Beitrags, andere Nutzer oder dritte Personen richtet.
  2. Diskriminierung oder Diffamierung anderer Nutzer oder sozialer Gruppen aufgrund Ihrer Religion, Herkunft, Nationalität, sexueller Orientierung, Alter, Geschlecht oder einer Behinderung, ist ausdrücklich nicht erlaubt.
  3. Unterstellungen und Verdächtigungen ohne Bezug oder glaubwürdige Argumente, die durch keine Quellen gestützt werden, sind nichterwünscht.
  4. Verleumdungen sowie geschäfts- und rufschädigende Äußerungen sind nicht erlaubt. Bitte überlegen Sie zudem gut, welche Ihrer eigenen Daten Sie frei zugänglich ins Internet stellen.
  5. Veröffentlichung persönlicher und personenbezogener Daten Dritter dürfen nicht verbreitet werden.
  6. Wir wollen Klarnamen. Unsere Redakteurinnen und Redakteure stehen mit ihrem Namen für ihre Arbeit ein. Wir wollen einen Austausch auf Augenhöhe und bitten daher unsere Leser, sich ebenfalls mit ihren richtigen Namen an der Diskussion zu beteiligen.
  7. Kommentare sind keine Werbeflächen. Weder für Ihren Blog noch für Ihre Website sollten Sie in den Kommentaren Werbung machen. Auch kommerzielle Inhalte anderer Anbieter und Werbung im Allgemeinen haben in den Diskussionen nichts zu suchen.
  8. Zitieren? Ja, aber richtig! Kennzeichnen Sie Zitate und geben Sie die Quelle an. Beachten Sie: Quellen dienen als Ergänzung, nicht als Ersatz für Ihre eigene Meinung.
  9. Achtung, Urheberrecht! Wenn Sie fremde Inhalte einbinden wollen, beachten Sie das Urheberrecht. Ist der Inhalt auch wirklich zur Verbreitung und Veröffentlichung freigegeben? Verlinkungen auf weitere Informationen zum diskutierten Thema sind in Ihren Kommentaren erlaubt. Das Handelsblatt ist aber nicht für die Verlinkungen auf externe Angebote verantwortlich.

Wie wir moderieren

Verstoßen Kommentare gegen einen oder mehrere Punkte der Netiquette, werden wir die entsprechenden Beiträge entfernen. Nutzer, die wiederholt gegen unsere Netiquette verstoßen, werden wir von der Diskussion auszuschließen. Zudem behalten wir es uns vor, Profile zu sperren, die lediglich für Unruhe sorgen, sich hinter Pseudonymen oder offensichtlichen Fake-Accounts verstecken.


Auf Handelsblatt.com ist die Kommentarfunktion auf Montag bis Freitag von 8 Uhr bis 20 Uhr begrenzt. Verstoßen nur einzelne Passagen eines Kommentars gegen unsere Regeln, entfernen oder editieren wir lediglich diese Textteile. Dabei machen wir den redaktionellen Eingriff sowohl innerhalb des Beitrags als auch darunter kenntlich. Sehen wir uns dennoch dazu gezwungen, einen Kommentar zu entfernen, kennzeichnen wir dies mit einem Hinweis auf unsere Netiquette. In seltenen Fällen behalten wir uns vor, die Kommentarfunktion komplett zu deaktivieren, wenn eine Vielzahl der Beiträge gegen unsere Regeln verstößt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%