Interaktive Grafik: Wie die EZB die Bankenaufsicht organisieren will

Interaktive GrafikWie die EZB die Bankenaufsicht organisieren will

Die EZB wird bald die Rolle des Bankenaufsehers für die Euro-Zone übernehmen. EZB-Chefvolkswirt Peter Praet erläutert seine Pläne.

EZB neuen Struktur
Direktorium

6 von den EU-Staats- und -Regierungschefs gewählte Mitglieder

führt die laufenden Geschäfte der EZB und setzt die Geldpolitik um

bereitet EZB-Ratssitzungen vor

EZB-Rat

6 Direktoriumsmitglieder und die Präsidenten der Notenbanken der 17 Euro-Länder

verabschiedet Leitlinien und Beschlüsse zur Erfüllung der Aufgaben des Euro-Systems

bestimmt die Geldpolitik (Leitzinsfestlegung, Liquiditätsversorgung)

Erweiterter EZB-Rat

EZB-Präsident und -Vizepräsident und Notenbankpräsidenten der 27 EU-Länder

berichtet u.a. über die Konvergenzfortschritte der Nicht-Euro-Länder

Aufsichtsrat für Bankenaufsicht

2 EZB-Direktoriumsmitglieder und Vertreter aller 17 Euro-Länder

kontrolliert den Vorstand für Bankenaufsicht

Vorstand für Bankenaufsicht

1-2 EZB-Vertreter, 4-5 Vertreter nationaler Bankenaufseher, (Vorsitzender gehört nicht der EZB an)

leitet die Bankenaufsicht

Bankenaufsicht

70 bis 75 Mitarbeiter (genaue Zahl steht noch nicht)

koordiniert die nationalen Bankaufsichtsbehörden

kontrolliert die Banken

Nationale Bankaufsichtsbehörden

kontrollieren die Banken

Banken

Kommentare zu " Interaktive Grafik: Wie die EZB die Bankenaufsicht organisieren will"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 7:30 bis 21 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.