Für den Inhalt dieser Seite ist der Emittent verantwortlich.

HSBC Trinkaus & Burkhardt AG

ProduktinfosDAX® - Erneutes Aufwärtsgap

Erneutes Aufwärtsgap
Mit der zweiten Aufwärtskurslücke in dieser Woche hat der DAX® seine Erholungsbewegung gestern untermauert und steht kurz davor, eine positive Weichenstellung zu generieren. So würde der Sprung über den Abwärtstrend seit Juni (akt. bei 12.308 Punkten) die „bullishe“ Auflösung einer aufwärtstrendbestätigenden Flaggenformation bedeuten. Gelingt es dann auch noch, die Widerstandszone aus dem jüngsten Verlaufshoch (12.336 Punkte), der 38-Tages-Linie (akt. bei 12.353 Punkten) und dem ehemaligen Allzeithoch vom April 2015 (12.391 Punkte) zu überwinden, dürfte das Aktienbarometer die jüngste Schwächephase bereits wieder überwunden haben. Noch ist es aber nicht so weit. Zwar signalisieren die technischen Indikatoren mit frischen Einstiegssignalen bei Stochastik und MACD eine positive Grundtendenz, das gestrige Tageshoch (12.301 Punkte) konnte jedoch nicht verteidigt werden (Schlusskurs: 12.264 Punkte), so dass der angeführte Baissetrend weiterhin intakt ist. Damit die verbesserte Ausgangslage nicht gefährdet wird, sollten die beiden Gaps dieser Woche (untere Kante bei 12.235 bzw. 12.047 Punkte) nicht mehr geschlossen werden. Im Negativfall muss ansonsten ein Wiedersehen mit der 200-Tages-Linie (akt. bei 11.938 Punkten) einkalkuliert werden.

DAX® (Daily)
chart

Euro mit immer neuen Jahreshochs
Mit Notierungen jenseits von 0,91 GBP hat der Euro zum britischen Pfund in dieser Woche neue Jahreshochs erklommen und damit seine positive Entwicklung seit den Verlaufstiefs vom April/Mai fortgesetzt. Dadurch erhöhen sich die Chancen auf weitere Kursgewinne in Richtung des Mehrjahreshochs vom Oktober 2016 bei rund 0,94 GBP. Diese Marke harmoniert dabei gut mit dem Verkaufshoch vom Oktober 2009 (0,9416 GBP) und stellt die letzte wichtige Widerstandszone auf dem Weg zum Allzeithoch vom Dezember 2008 (0,9807 GBP) dar. Bei den technischen Indikatoren überwiegen die positiven Signale, jedoch ist der Stochastik mittlerweile in den überkauften Bereich vorgedrungen. Das erschwert einen unmittelbaren Durchmarsch und sollte Anleger nicht zu euphorisch werden lassen. Im aktuellen Umfeld sehen wir Rücksetzer indes eher als Kaufgelegenheiten, zumindest solange das jüngste Ausbruchsniveau bei gut 0,885 GBP verteidigt wird, mit dessen nachhaltigen Überwinden im Juli eine mehrmonatige seitliche Schiebzone konstruktiv aufgelöst wurde. Den ultimativen Haltebereich bilden der Aufwärtstrend seit November 2015 und die 200-Tages-Linie (akt. bei 0,8662/36 GBP), die derzeit aber ungefährdet scheinen. Bestehende EUR-Longpositionen bleiben entsprechend haltenswert, wobei die Stopp-Levels auf den genannten Ausbruchsbereich angehoben werden können.

EUR/GBP (Daily)
chart

Interesse an einer täglichen Zustellung unseres Newsletters?








HSBC Trinkaus & Burkhardt AG
Derivatives Public Distribution
Königsallee 21-23
40212 Düsseldorf

kostenlose Infoline: 0800/4000 910
Aus dem Ausland: 00800/4000 9100 (kostenlos)
Hotline für Berater: 0211/910-4722
Fax: 0211/910-91936
Homepage: www.hsbc-zertifikate.de
E-Mail: zertifikate@hsbc.de

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%