Für den Inhalt dieser Seite ist der Emittent verantwortlich.

HSBC Trinkaus & Burkhardt AG

ProduktinfosDAX® - Verhaltener Wochenauftakt

Verhaltener Wochenauftakt
Der DAX® startete gestern holprig in die neue Handelswoche. Schließlich steht aus Sicht des Tagescharts ein „bearish engulfing“ zu Buche, welches den Körper der Kerze vom vergangenen Freitag vollständig umschließt. Wenngleich unsere Kernargumente unverändert Bestand haben – Stichwort: Aufwärtsgap bei 12.011/136 Punkten bzw. Rückkehr in den Aufwärtstrend seit Februar (akt. bei 12.193 Punkten) –, wollen wir uns deshalb heute zunächst mit möglichen Rückzugsbereichen auseinandersetzen. Auf der Unterseite markiert der Durchschnitt der letzten 50 Tage (akt. bei 12.288 Punkten) eine erste Unterstützung. Charttechnisch wesentlich wichtiger sind allerdings der o. g. Haussetrend sowie das Aufwärtsgap vom 5. April. Besonders diese Kurslücke gilt es unter Risikogesichtspunkten in Zukunft nicht mehr zu schließen. Die Vorgaben lassen heuten Morgen hoffen, so dass der DAX® trotz negativem Candlestickmuster wieder oberhalb von 12.400 Punkten in den Handel starten dürfte. Neben dem jüngsten beiden Verlaufshochs bei 12.524/601 Punkten markiert vor allem die 200-Tages-Linie (akt. bei 12.659 Punkten) eine hartnäckige Barriere.

DAX® (Daily)
chart

Euro gerät unter Druck
Seit Herbst vergangenen Jahres hatte der Euro im Vergleich zum britischen Pfund eine seitliche Schiebezone etabliert. Aufgrund des jüngsten Abgleitens unter die Verlaufstiefs bei knapp 0,87 GBP steht nun ein Ende der angeführten Tradingrange zu befürchten. Dabei muss das Währungspaar nicht nur ein neues 4-Monats-Tief verkraften, sondern auch die Verletzung der unteren Begrenzung des im Vormonat ausgeprägten „outside months“. Gleichzeitig mahnen verschiedene quantitative Indikatoren zur Vorsicht. Während der MACD wieder Fahrt nach Süden aufnimmt, liegt im Verlauf des RSI eine Toppbildung vor. Auch auf Monatsbasis sind die beiden angeführten Indikatoren eindeutig negativ zu interpretieren. Rein rechnerisch ergibt sich nun ein kalkulatorisches Abschlagspotential von 0,03 GBP. Damit könnten perspektivisch sogar wieder die zyklischen Tiefs bei gut 0,83 GBP in den Fokus rücken. Knapp darunter verläuft mit der 200-Wochen-Linie (akt. bei 0,8111 GBP) eine weitere wichtige Unterstützung. Als Absicherung können Anleger die Tiefs bei rund 0,8750 GBP heranziehen.

EUR/GBP (Weekly)
chart

Aufgestautes Bewegungspotenzial
Bei der gestrigen Analyse des Silberpreises hatten wir auf den historisch niedrigen Abstand zwischen dem oberem und dem unteren Bollinger Band als Vorboten eines möglichen Vola-Impulses hingewiesen. Diese Konstellation ist aktuell bei der Wheaton-Aktie in noch viel extremerer Art und Weise anzutreffen. Schließlich ist die Schwankungsbreite seit Anfang 2017 auf den Bereich zwischen 23,06 USD und 18,67 USD limitiert. Diese Tradingrange spiegelt sich in einem historisch niedrigen Abstand zwischen den Begrenzungen des Volatilitätsindikators wider und auch der trendfolgende MACD verläuft flach im Bereich der Nulllinie. Gleichzeitig ist das Handelsvolumen zuletzt immer weiter ausgetrocknet – ein Verhaltensmuster, welches für ein fortgeschrittenes Konsolidierungsmuster spricht. Vor diesem Hintergrund definieren wir einen Anstieg über das 2017er-Hoch bei 23,06 USD als neues Einstiegssignal. Aufgrund des aufgestauten Bewegungspotentials dürfte im Erfolgsfall auch der Abwärtstrend seit April 2011 (akt. bei 25,41 USD) zu den Akten gelegt werden. Aus technischer Sicht käme diese Weichenstellung dann einem großen Befreiungsschlag gleich, denn somit wäre die Konsolidierung der letzten sieben Jahre abgeschlossen.

Wheaton Precious Metals (Daily)
chart

Interesse an einer täglichen Zustellung unseres Newsletters?








HSBC Trinkaus & Burkhardt AG
Derivatives Public Distribution
Königsallee 21-23
40212 Düsseldorf

kostenlose Infoline: 0800/4000 910
Aus dem Ausland: 00800/4000 9100 (kostenlos)
Hotline für Berater: 0211/910-4722
Fax: 0211/910-91936
Homepage: www.hsbc-zertifikate.de
E-Mail: zertifikate@hsbc.de

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%