Für den Inhalt dieser Seite ist der Emittent verantwortlich.

HypoVereinsbank

MarktgeschehenDeutsche Telekom – Verlierer, trotz dicker DAX-Gewinne in 2017. Was nun?

Für die Aktionäre der Deutschen Telekom verlief dieses Jahr bislang noch nicht besonders berauschend. Im Gegenteil: Während der DAX® seit Jahresbeginn kräftig zulegt notiert die T-Aktie im Minus. Dem Titel fehlt es derzeit an Impulsen. Zwar legte der Umsatz im dritten Quartal marginal zu. Das Wachstum kommt jedoch primär aus dem Ausland. Doch auch bei schwachen Titeln besteht die Chance auf Gewinne.

Trader und Anleger aufgepasst.

Volle Hebelkraft voraus! Mit HVB Faktor-Zertifikaten auf beliebte deutsche Aktien und Indizes erhöhen Sie Ihren möglichen Gewinn. Jetzt informieren!

USA bringt Wachstum

Bei genauerer Betrachtung zeigt sich gar, dass die Zahl der Kunden für Breitbandanschlüsse und Fernsehangebote stiegen. Im Festnetz ging die Kundenzahl am Heimatmarkt jedoch zurück. Konzernchef Tim Höttges sieht die Bonner dennoch auf Kurs und erhöhte bereits Anfang August die Prognose für das laufende Geschäftsjahr.

Der Grund ist das brummende Mobilfunkgeschäft bei der US-Mobilfunktochter T-Mobile USA. Im abgelaufenen Quartal konnte die Sparte in den USA die Zahl der Neukunden erneut um 1,17 Millionen steigern. Damit habe man bereits 18 Quartale in Folge mehr als eine Million Kunden hinzugewinnen können, heißt es seitens des Unternehmens. Mittlerweile verfügt T-Mobile USA über 70 Millionen Kunden. Anfang September startete T-Mobil US eine Kooperation mit Netflix. Künftig können T-Mobil One Family-Kunden Netflix kostenlos nutzen. Damit soll die Zahl der Kunden weiter gesteigert werden.

Die Analysten stufen die Aktie nach Angaben von Thomson Reuters derzeit mehrheitlich als haltenswert ein. Schließlich haben die Bonner im Breitband, Mobilfunk- und Festnetzgeschäft in Deutschland weiterhin eine marktführende Position. Bei einer Konsolidierung in Europa führt an der Deutschen Telekom somit kaum ein Weg vorbei. Die IT-Tochter T-Systems erweist sich 2017 einmal mehr als Schwachpunkt. Dabei strebt T-System an, die Nummer 1 in Europa zu werden. Im Cloud-Bereich kann die Telekom-Tochter starke Wachstumszahlen verbuchen. Sie reichen jedoch nicht, um den Rückgang in anderen IT-Bereichen zu kompensieren. Konzernchef Tim Höttges scheint jedoch nun durchzugreifen. Einem Bericht auf Bloomberg wird gar über einen Teilverkauf nachgedacht.

Den Fokus richten die T-Aktionäre jedoch weiterhin in die USA. Die Netflix-Kooperation schürt bereits Fantasie. Eine Fusion des US-Geschäfts mit Sprint ist vorerst vom Tisch. Das heißt jedoch nicht, dass es mittelfristig nicht wieder neue Spekulationen über Zusammenschlüsse in der Branche gibt. Das könnte neben der attraktiven Bewertung dem Anteilsschein immer wieder Flügel verleihen.

Investoren, die beispielsweise damit rechnen, dass die Aktie einen gewissen Wert mittelfristig nicht überschreiten wird, sollten einen Blick auf sogenannte Reverse-Bonus-Zertifikate werfen. Für Trader, die die relativ niedrige implizite Volatilität nutzen wollen und einen gewissen Kursanstieg – beziehungsweise -rückgang der T-Aktie erwarten bieten sich Call- beziehungsweise Put-Optionsscheine an.

Chartausblick: Deutsche Telekom

  • Widerstände: 15,90/18 Euro
  • Unterstützung: 14,70/15 Euro

Die Aktie von Deutsche Telekom pendelt seit Mitte August zwischen EUR 14,70 und 15,90. Aktuell notiert das Papier in der Mitte der Range – Tendenz fallend. Bullen werden eine Stabilisierung im Bereich 14,70/15 abwarten ehe sie auf eine Gegenbewegung setzen. Kippt die Aktie unter EUR 14,70 droht derweil eine größere Konsolidierung.

Deutsche Telekom in EUR im Tageschart: 1 Kerze = 1 Tag (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 22.05.2017 – 15.12.2017. Historische Betrachtungen stellen keine verläßlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Guidants

Deutsche Telekom in EUR im Wochenchart: 1 Kerze = 1 Woche (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 16.11.2012 – 15.11.2017. Historische Betrachtungen stellen keine verläßlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Guidants

Investmentmöglichkeiten

Reverse Bonus Cap-Zertifikat auf Deutsche Telekom für eine moderate Kursentwicklung

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Barriere in EUR Cap in EUR maximaler Rück- zahlungsbetrag in EUR finaler Bewertungstag
Deutsche Telekom HW90P9 15,54 18,00 10,00 16,00 15.06.2018
Deutsche Telekom HW90P8 15,79 17,00 6,00 18,00 15.06.2018
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 15.12.2017; 11:08 Uhr

Call-Optionsschein auf Deutsche Telekom für eine Spekulation auf einen Anstieg der Aktie.

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis in EUR Hebel finaler Bewertungstag
Deutsche Telekom HW4FXW 1,53 13,80 9,55 13.06.2018
Deutsche Telekom HW3PDB 0,63 15,20 22,69 13.06.2018
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 15.12.2017; 10:16 Uhr

Put-Optionsschein auf Deutsche Telekom für eine Spekulation auf einen Kursverlust der Aktie.

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreisin EUR Cap in EUR finaler Bewertungstag
Deutsche Telekom HW392H 1,57 15,80 9,84 13.06.2017
Deutsche Telekom HU8HGQ 0,73 14,50 21,05 13.06.2018
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 15.12.2017; 10:17 Uhr

Weitere Produkte auf Deutsche Telekom finden Sie unter www.onemarkets.de oder emittieren Sie einfach ihr eigenes Hebelprodukt mit my.one direct. Infos dazu unter: www.onemarkets.de/myonedirect.

 

CUSTOM MESSAGE GOES HERE

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag Deutsche Telekom – Verlierer, trotz dicker DAX-Gewinne in 2017. Was nun? erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%