Produktinfos

Für den Inhalt dieser Seite ist der Emittent verantwortlich

Global Generika - Kopierte Pillen fürs Depot

RBS


Global Generika - Kopierte Pillen fürs Depot

Novartis-Niederlage in Indien spielt Generikaherstellern in die Karten.

Nun ist es endlich in trockenen Tüchern. Der Schweizer Pharmakonzern Novartis ist in Indien mit einer Patentklage für sein Krebsmittel Glivec endgültig gescheitert - nach einem sieben Jahre lang andauernden Rechtsstreit. Die Richter des Obersten Gerichtshofs begründeten ihr Urteil damit, dass das Präparat gegenüber dem Vorgängermedikament keine merklichen Verbesserungen aufweise.

Generikahersteller profitieren
Für Novartis ist die Niederlage ein herber Rückschlag. Immerhin ist Indien mit seinen rund 1,2 Milliarden Einwohnern ein äußerst lukrativer Markt. Doch nicht nur für die Schweizer ist dieses Urteil wenig erfreulich, sondern womöglich auch für andere große Markenhersteller. Grund: Branchenexperten erwarten, dass nun auch andere Pharmaunternehmen, die in Indien derzeit ihren Patentschutz durchsetzen möchten, scheitern könnten. Für die indischen Produzenten von Nachahmermedikamenten - sogenannten Generika - und für viele Millionen Patienten ist dieses Urteil jedoch ein Segen. Schließlich können Generikakonzerne nun Glivec - und möglicherweise schon bald weitere Markenmedikamente - herstellen und für einen Bruchteil des ursprünglichen Preises verkaufen; und zwar nicht nur in Indien, sondern rund um den Globus. Dies könnte auch den Aktienkursen der Generikahersteller einen Schub verleihen.

Name WKN Basiswert Kurs des Basiswerts Bezugs-
verhältnis
Währungs-
gesichert
Geld-
kurs
Brief-
kurs
Global Generika Open End Zertifikat ABN9PP RBS Generic Drugs TR Index 203,00 USD 1:1 Nein 144,50 EUR 145,95 EUR
Stand: 08.04.2013

Weitere Informationen finden Sie unter: www.rbs.de/markets.

Hier gibt es spannende Webinare - jetzt kostenlos anmelden unter www.rbs.de/webinare.


The Royal Bank of Scotland plc
Niederlassung Frankfurt
Strukturierte Anlageprodukte
  Junghofstraße 22
60311 Frankfurt am Main
Tel: 069 26 900 900
  markets.de@rbs.com
www.rbs.de/markets


DISCLAIMER:
Diese Ausarbeitung der The Royal Bank of Scotland plc ("RBS") Niederlassung Frankfurt ist eine Produktinformation, die sich an private und professionelle Kunden in Deutschland und Österreich richtet. Sie ist keine Finanzanalyse und unterliegt daher weder den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen noch dem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen. Den allein verbindlichen Prospekt für hierin beschriebene Produkte erhalten Sie kostenfrei unter www.rbs.de/markets bzw. www.rbsbank.at/markets. Die in dieser Ausarbeitung enthaltenen Informationen wurden von uns sorgfältig zusammengestellt und beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig erachten. RBS bzw. die RBS Gruppe übernehmen keine Haftung für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen. Diese Ausarbeitung richtet sich ausschließlich an Kunden, die nicht US-Personen sind, und darf nicht in den USA verbreitet werden. RBS handelt in bestimmten Jurisdiktionen als rechtsgeschäftlicher Vertreter der The Royal Bank of Scotland N.V.

© The Royal Bank of Scotland plc. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigungen von Teilen des Inhalts dieser Ausarbeitung in jeglicher Form ohne unsere vorherige schriftliche Einwilligung sind außer für den ausschließlichen Privatgebrauch untersagt.

The Royal Bank of Scotland N.V.

BereichNiederlassung Deutschland
Zertifikateabteilung
StraßeJunghofstraße 22
Ort60311 Frankfurt am Main
Internethttp://markets.rbs.de
E-Mailmailto:anlageprodukte@rbs.com
Fax+49 69 26 900 829
Service-Telefon+49 69 26 900 900

Unser Servicetelefon ist börsentäglich zwischen 09:00 und 22:00 Uhr für Sie erreichbar. Unser Serviceteam um den Terminmarktprofi Herbert Wüstefeld erklärt Ihnen gerne die Funktionsweise unserer Zertifikate. Sie können dort ebenfalls Informationsmaterial, wie z.B. Broschüren bestellen.