Monats-Chronik
Mai 2011: Verhängnisvolle Affären und die grüne Angst

Osama bin Laden ist tot, IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn wird wegen sexueller Belästigung eines Zimmermädchens festgenommen und in Deutschland schürt die Ehec-Epidemie die Angst vor Gemüse. Der Mai 2011 im Rückblick.
  • 0

01.05. In Deutschland breitet sich eine EHEC-Epidemie aus. Mit dem Durchfallerreger infizieren sich bis Ende Juni mehr als 4300 Menschen, 50 sterben. Als Krankheitsursache werden nach Wochen importierte Bockshornkleesamen aus Ägypten festgestellt.

01.05. Sechs Jahre nach dessen Tod von Johannes Paul II. spricht Papst Benedikt XVI. seinen Vorgänger als „ehrwürdigen Diener Gottes“ selig. Hunderttausende Pilger verfolgen die Zeremonie. Johannes Paul soll auf wundersame Weise eine französische Nonne geheilt haben.

02.05. Ein US-Spezialkommando stürmt das Versteck von Osama bin Laden im pakistanischen Abbottabad und erschießt den Chef der Al-Kaida. Bin Laden wird für die Anschläge vom 11. September 2001 in den USA und viele andere Terrorakte verantwortlich gemacht.

04.05. Das Bundesverfassungsgericht erklärt alle Vorschriften zur Sicherheitsverwahrung von Straftätern für verfassungswidrig. Bis 2013 muss der Gesetzgeber eine neue Regelung finden. Ende Juni macht Karlsruhe weitere Auflagen.

05.05. Der letzte männliche Veteran des Ersten Weltkriegs ist tot. Der gebürtige Brite Claude Choules, der seit Jahrzehnten in Australien lebte, stirbt mit 110 Jahren in einem Altenheim in Perth.

09.05. Der belgische Radprofi Wouter Weylandt stirbt nach einem Sturz während der dritten Etappe des Giro d'Italia. Der 26-Jährige erliegt seinen schweren Kopfverletzungen noch an der Unfallstelle, 25 Kilometer vor dem Zielort Rapallo.

09.05. Die erste gesamtdeutsche Volkszählung beginnt. Auskunft müssen zehn Prozent zufällig ausgewählte Einwohner, alle Immobilien- und Wohnungsbesitzer sowie Bewohner von Gemeinschaftsunterkünften geben. Im Herbst 2012 sollen erste Ergebnisse vorliegen.

10.05. Die obersten EU-Richter stärken in einem Grundsatzurteil die Rechte gleichgeschlechtlicher Lebenspartner. Schwule und Lesben, die in einer eingetragenen Partnerschaft leben, haben demnach die gleichen Rentenansprüche wie Mann und Frau in einer Ehe.

12.05. Der baden-württembergische Landtag wählt Winfried Kretschmann zum ersten grünen Ministerpräsidenten in Deutschland. Kretschmann regiert mit der SPD als kleinerem Koalitionspartner. Bei der Wahl am 27. März war die CDU/FDP-Regierung abgewählt worden.

12.05. Bundespräsident Christian Wulff ernennt den bisherigen Gesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) zum Wirtschaftsminister. Sein Nachfolger ist Staatssekretär Daniel Bahr (FDP). Rösler tritt das Amt von Rainer Brüderle an, der in den Vorsitz der FDP-Fraktion wechselt. Am 18. Mai wird Rösler auch Vizekanzler.

13.05. Mit der Wahl von Philipp Rösler in Rostock zum Parteichef hofft die FDP auf neuen Schwung. Rösler folgt auf Guido Westerwelle, unter dem die Liberalen zuletzt in eine schwere Krise geraten waren.

Seite 1:

Mai 2011: Verhängnisvolle Affären und die grüne Angst

Seite 2:

14. Mai bis 22. Mai

Seite 3:

23. Mai bis 31. Mai

Kommentare zu " Monats-Chronik: Mai 2011: Verhängnisvolle Affären und die grüne Angst"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%