Business Schools auf dem Prüfstand
MBA: Akkreditierungen und Rankings

Wer sich mit MBA-Programmen beschäftigt, stößt immer wieder auf zwei Begriffe: Akkreditierungen und Rankings. Zu verstehen, was sich dahinter verbirgt, hilft auch, sich einen eigenen Weg durch den MBA-Dschungel zu bahnen.

Akkreditierungen: Angesichts des Wildwuchses auf dem MBA-Markt und vor allem in Ermangelung einer staatlichen Regulierung des Bildungsmarktes in den USA gab es schon früh das Bedürfnis, allgemein akzeptierte Standards zu definieren und auch zu überprüfen. So wurde bereits 1916 von 17 führenden Hochschulen in den USA die Association to Advance Collegiate Schools of Business (AACSB) ins Leben gerufen, deren Ziel es ist, „management education“ zu fördern.

Bekannt ist die AACSB durch die so genannte Akkreditierung, die Prüfung von Mitgliedsschulen. Der Prüfungsprozess ist ein mehrstufiges Verfahren, bei dem die Schule in einer Art Vorprüfung erst einmal umfangreiche Informationen zusammenstellen muss, um dann in einem zweiten Schritt von einer Prüfungskommission besucht zu werden. Für das gesamte Prüfungsverfahren (und auch die Reisespesen der Prüfungskommission!) muss die Schule aufkommen, das bedeutet, für eine AACSB-Prüfung etwa 20 000 US-Dollar.

Derzeit (Stand: Januar 2005) sind 494 Business Schools AACSB-akkrediert, davon 69 außerhalb der USA., darunter in Deutschland die Handelshochschule Leipzig (HHL), die Universität Mannheim und – ganz neu – die Universität Frankfurt. (www.aacsb.edu) Gegen die Vormacht der US-amerikanischen Schulen und ihren Vorstellungen von Managerausbildung wurde vor einem Jahrzehnt die European Foundation for Management Development (efmd) in Brüssel gegründet, die ein eigenes Gütesiegel geschaffen hat: equis (European Quality Improvement System). In den sieben Jahren, in den equis nun besteht, wurden 82 Schulen akkreditiert, davon eine wachsende Zahl außerhalb Europas. In Deutschland tragen die WHU Koblenz und die Universität Mannheim das equis-Gütesiegel (www.efmd.org) Neben AACSB und equis gibt es noch eine weitere Akkreditierung, die international Anerkennung besitzt: die der britischen Association of MBAs (AMBA) (www.amba.org.uk). Zu verzeichnen ist auch ein Trend zur Doppelakkreditierung. So haben sich mehr und mehr führende Business Schools in Europa sowohl von der AACSB als auch von equis prüfen lassen. Eine Hand voll Schulen wirbt derzeit sogar schon mit einer Dreifachakkreditierung!

Seite 1:

MBA: Akkreditierungen und Rankings

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%