Executive Education
Büffeln für Bosse

Man könnte es die Königsdisziplin im weltweiten Business School-Geschäft nennen: Executive Education-Programme für (Top-)Manager, Weiterbildung auf höchstem Niveau. Aber nur wenige Top-Schulen weltweit können Vorständen auf Augenhöhe Managementwissen vermitteln.

Natürlich weiß jede Business School, wie man Management unterrichtet, nicht nur für Studenten ohne Berufserfahrung, sondern auch für Manager, die schon einige Jahre im Job stehen. Aber Programme für Manager, die zehn, 15, ja 20 Jahre Führungserfahrung haben, sind dann noch einmal eine ganz andere Liga. Und wer CEOs, Vorstands- und Aufsichtsratmitglieder "unterrichten" will, der braucht noch einmal besondere Qualitäten.

Deutsche Hochschulen können das in der Regel nicht. Aber auch unter den Hunderten von Business Schools in Europa und den USA sind es wohl nur zwei Dutzend, die wirklich in der Königsklasse spielen. Zwei Dinge müssen zusammenkommen: Zum einen die fachliche Kompetenz, die es erlaubt, den (Top-)Managern ein adäquater Sparringspartner zu sein, was an Schulen wie der Harvard Business School problemlos ein Niveau erreicht, für das man in Deutschland eine Strategieberatung ins Haus holt.

Zum anderen aber braucht es auch eine pädagogische Kompetenz, die es ermöglicht, von gestandenen Managern wirklich als Partner akzeptiert zu werden: Die Dozenten solcher Programme brauche nicht nur Managementwissen, sondern sie müssen sich auch in die Problemlagen und Zwänge von Managern hineinversetzen können.

Das Handelsblatt zeigt in einem kleinen Überblick, was einige der führenden Business Schools in Europa und den USA (Top-)Managern bieten:

Seite 1:

Büffeln für Bosse

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%