Finance & Controlling
Was Sie bei mir über Rechnungslegung lernen

Auch Hardcore-Fächer wie Finance und Controlling gehören zu einem guten MBA. Doch was kann man in so kurzer Zeit lernen?

Es ist eine Selbstverständlichkeit, dass Fragen der Rechnungslegung auch in einem guten MBA-Programm ihren festen Platz haben. Schließlich bedürfen fast alle wichtigen unternehmerischen Entscheidungen der Fachexpertise aus diesem Bereich.

Klar ist aber auch, dass die Inhalte in einem MBA-Programm anders vermittelt werden müssen als in einem grundständigen Studiengang. Das verlangt die Kürze der Zeit, aber vor allem aber die Erwartungen und Erfahrungen des Teilnehmerkreises: Wer schon Personal- und Budgetverantwortung hat oder gehabt hat und seine akademische Erstausbildung in einem anderen, nicht-wirtschaftswissenschaftlichen Studienfach absolviert hat, wird zu Recht wenig Nutzen darin sehen, die Grundlagen des betrieblichen Rechnungswesens von der Pike auf zu erlernen.

Daraus erwächst eine knifflige Aufgabe für uns Dozenten: Wir müssen eine fundierte, kompakte Ausbildung liefern, die den Blick für das Wesentliche schärft. MBA-Programme sind kein "recycltes Diplomstudium" und schon gar kein "BWL light". Im Gegenteil: Wir trainieren unseren Teilnehmern eine "Vogelperspektive" an, die jedoch stets die Möglichkeit bietet, an zentralen Punkten kompetent in die Tiefe zu gehen, Sachverhalte zu hinterfragen und richtige Entscheidungen zu treffen. Das geht nicht ohne theoretische Grundlagen, jedoch ist vom ersten Tag an die Orientierung an praktischen Problemen fester Bestandteil der Lehrveranstaltungen.

So geht es in (m)einem MBA-Kurs zunächst darum, den Teilnehmern einen eigenen Bezug zum Rechnungswesen ihres Unternehmen zu ermöglichen. Denn abstrakt ist den allermeisten die Bedeutung der Rechnungslegung für den Kapitalmarkt und die Finanzierung des Unternehmens zwar bewusst: Die Bilanzpressekonferenz wird als zentrales Datum im Kalender Ihres Unternehmens wahrgenommen. Sie wissen aus eigener Erfahrung, dass variable Vergütungen des Managements aus Größen des externen Rechnungswesens abgeleitet, dass Unternehmen auch intern mit diesen Daten gesteuert werden. Es ist aber dennoch erstaunlich, dass die wenigsten MBA-Teilnehmer sich vor dem MBA mit dem eigenen Jahresabschluss und Konzernabschluss intensiv auseinander gesetzt haben.

Innerhalb des Kurses sollen die Teilnehmer dann einerseits die Perspektive der Geschäftsleitung einnehmen: Was sagen die Geschäftsjahreszahlen aus über den eigenen Geschäftserfolg? Was über den der Konkurrenz? Was sagen sie nicht? Wie können echte Wertsteigerungen des Unternehmens von Scheinsteigerungen abgegrenzt werden? Welchen Einfluss hat die Kapitalstruktur auf den Unternehmenswert? Wie können strategische Ziele anreizkompatibel durch numerische Zielgrößen der Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung operationalisiert werden?

Seite 1:

Was Sie bei mir über Rechnungslegung lernen

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%