Interview mit Jonathan Knee
Wird es in Zukunft noch Zeitungen geben?

Jonathan Knee ist Adjunct Professor an der Columbia Business School in New York und Director des „Media Program“. Bekannt wurde der Investmentbanker, der nach Stationen bei Goldman Sachs und Morgan Stanley heute bei der Investmentbanking-Boutique Evercore Group Medien-Deals betreut, im letzten Jahr durch sein Buch „The Accidential Investment Banker: Inside the Decade that Transformed Wall Street“*.

In zwei Sätzen: Was ist das „Media Program“ an der Columbia Business School?

Die Studenten, die in das MBA-Programm der Columbia Business School aufgenommen worden sind, haben die Möglichkeit, sich auf einem von mehreren Feldern zu spezialisieren („concentration“). Das „Media Program“ ist dafür verantwortlich, das Kursangebot der „media concentration“ zu organisieren.

Dabei liegt unser Fokus darauf, ein breites Angebot an Kursen zu schaffen, die sowohl von führenden Akademikern als auch von Leuten aus der Praxis gegeben werden. Im weiteren Sinne ist es jedoch unser Ziel, ein vibrierendes Umfeld zu schaffen, im dem intensive Kontakte und Austausch zwischen unseren Studenten, den Dozenten und Professoren, den Ehemaligen und Leuten aus der Wirtschaft möglich werden.

Sie sind eigentlich Investmentbanker. Was verstehen Sie von Medien?

Ich beschäftige mich als Investmentbanker seit über einem Jahrzehnt mit der Medienindustrie, zuerst bei Goldman Sachs, dann bei Morgan Stanley und gegenwärtig bei Evercore Group.

Wenn Sie bei Evercore Group, einer Investmentbanking-Boutique, weiterhin an solchen Deals arbeiten, wie viel Zeit und Energie können Sie eigentlich in Ihren Columbia-Job stecken?

Ich gebe in jedem Semester einen Kurs: „Media Mergers & Acquisitions“ im Frühjahr und (mit Professor Greenwald) „Strategic Management of Media“ im Herbst. Gewöhnlich verbringe ich den ganzen Tag an der Columbia Business School, wenn ich meinen Kurs gebe. Und ich komme zu den verschiedenen Veranstaltungen, die von dem „Media Program“ oder der Media Management Association, einer sehr aktiven Studentenvereinigung, organisiert werden.

Wir haben ein bisschen recherchiert: Einige der Medien-Deals, an denen Sie in den letzten Jahren beteiligt waren, sind der Erwerb von CBS MarketWatch durch Dow Jones, die Beteiligung der Hearst Corporation an FitchRatings, der Verkauf von Times Mirror an Tribune Co. Der Verkauf von Nielsen Media Research an VNU, der Verkauf von Simon & Schuster an Pearson oder die Börseneinführung (IPO) von BSkyB. Was ist Ihre Rolle in solchen Transaktionen?

Im Allgemeinen führe ich ein Team, das bei diesen Transaktionen berät oder sie auch ausführt. Aber je nach Situation und je nachdem, ob Sie ein Unternehmen kaufen oder verkaufen oder es an die Börse bringen, kann sich die Rolle dramatisch verändern.

*dt.: Million Dollar Boys: Die Insider-Story eines Investment-Bankers, Redline 2007-09-30

Seite 1:

Wird es in Zukunft noch Zeitungen geben?

Seite 2:

Seite 3:

Seite 4:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%