MBA an der Fachhochschule Stralsund
EU-Qualitätssiegel "Diploma-Supplement-Label"

Nur zwei deutsche Hochschulen - die HTWK Leipzig und die Fachhochschule Stralsund - erhielten nach Angaben der Hochschulrektorenkonferenz bei der jüngsten Ausschreibung der EU-Qualitätssiegel "Diploma-Supplement-Label" sowie "ECTS-Label" das Diploma-Supplement-Label.

An der Fachhochschule Stralsund sind von den elf Bachelor- und Masterstudiengängen fünf bereits mit dem Qualitätssiegel ausgezeichnet - darunter der Master of Business Administration (MBA), der übrigens der erste in Mecklenburg-Vorpommern ist.

Mittels dieser beiden Labels, die flächendeckend eingeführt werden sollen, will die Europäische Union im Zuge der einheitlichen Einführung von Bachelor- und Masterstudiengängen die internationale Vergleichbarkeit der Studienangebote erreichen. Die Hochschulen, denen dies gelungen ist, können dann bei der EU diese Qualitätssiegel beantragen. Nach einer Veröffentlichung der Hochschulrektorenkonferenz sind gegenwärtig knapp 17 Prozent der derzeitig angebotenen Bachelor- und Masterstudiengänge akkreditiert.

Die Bewertung der Leistungen der Studierenden erfolgt nach dem sogenannten ECTS, dem European Credit Transfer System. Ebenso erhält jeder Absolvent mit seinem Abschlusszeugnis ein so genanntes Diploma-Supplement, das einheitliche Angaben zur Beschreibung von Hochschulabschlüssen und damit verbundene Qualifikationen beinhaltet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%