World-MBA-Tour-Chef im Interview
„Deutsche MBA-Absolventen haben bessere Job-Chancen“

Messe-Chef Nunzio Quacquarelli spricht im Handelsblatt-Interview über die aktuelle Situation, über Job-Chancen und die besten Business-Schools der Welt.

Dies ist das 12. Mal, das die World MBA Tour nach Deutschland kommt. Was hat sich über die Jahre verändert?

Die Messe ist in sich über die Jahre erstaunlich gleich geblieben: Wir bringen die besten Business Schools aus aller Welt nach Frankfurt und München. Es gibt in diesem Jahr 90 Schulen auf der Messe in Frankfurt und 80 in München. Am Anfang kamen wir mit weniger Schulen, so um 50. Ein anderer Unterschied ist die Zahl der vertretenen Länder. Am Anfang waren es nur fünf oder sechs, mit einem starken Kontingent aus Großbritannien, heute sind es 14, mit Schulen sogar aus Indien, Singapur, China, Australien und Neuseeland. Und dann hat es natürlich ein dramatisches Anwachsen der Zahl deutscher MBA-Anbieter auf der Messe gegeben.

Vor zehn Jahren gab es praktisch keine deutschen MBA-Schulen, heute gibt es viele. Aber wie wettbewerbsfähig sind die auf dem globalen Markt?

Eine Reihe von deutschen Business Schools wie Gisma, HHL oder WHU hat schon heute einen sehr hohen Prozentsatz ausländischer Studenten. Für relativ junge Programme ist das ein ziemlicher Erfolg. Mehr noch: Die Gehälter von Absolventen sehr guter deutscher MBA-Schulen können sich im internationalen Vergleich durchaus sehen lassen. Unter der Voraussetzung, dass es ausreichend finanzielle Unterstützung gibt, sollte es Deutschland durchaus gelingen, eine Business School hervorzubringen, die auch mit den international führenden Business Schools konkurrieren kann. Schauen Sie sich die Schweiz an: Mit IMD und der Universität St. Galen gibt es dort bereits zwei MBA-Anbieter, die mit den Spitzenschulen konkurrieren. Warum sollte das in Deutschland nicht möglich sein?

Gibt es einen Unterschied zwischen deutschen MBA-Studenten und denen aus anderen Ländern?

Der Hauptunterschied ist, dass deutsche MBA-Absolventen bessere Job-Chancen haben! Es gibt einfach zu wenige Deutsche mit einem guten MBA. Und viele Unternehmen zahlen für solche Absolventen dann einen Gehaltsaufschlag. Unser letzter TopMBA.com Applicant Survey zeigt, dass deutsche MBA-Absolventen eine durchschnittliche Gehaltserwartung von 196000 Dollar haben. Das ist in der gegenwärtigen Situation vielleicht etwas optimistisch, aber ich glaube, dass Deutsche mit einem Top-MBA durchaus mit etwa 160000 Dollar rechnen können.

"Die diesjährige MBA-Tour findet mitten in der schlimmsten Finanzkrise seit Jahrzehnten statt. Welche Auswirkung hat das für MBA-Interessenten? "

Natürlich wird die Krise Auswirkungen haben, aber vielleicht nicht so stark wie man annehmen könnte. Die Banken haben gelernt: Sie werden eher ältere Mitarbeiter entlassen und weiterhin frische Talente einstellen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%