10.000 neue IT-Jobs in 2005: Informatik-Absolventen können mit hohen Einstiegsgehältern rechnen

10.000 neue IT-Jobs in 2005
Informatik-Absolventen können mit hohen Einstiegsgehältern rechnen

Die Jobaussichten für Informatiker haben sich 2005 erheblich verbessert: 46 Prozent der IT-Unternehmen in Deutschland planen im laufenden Jahr Neueinstellungen. Rund 10 000 neue Arbeitsplätze sollen in der Branche entstehen. Das berichtet das Job- und Wirtschaftsmagazin karriere unter Berufung auf eine aktuelle Umfrage des Branchenverbands Bitkom unter 1 300 Mitgliedsunternehmen.

HB DÜSSELDORF. „Die Krise aus dem Jahr 2000 ist eindeutig überwunden“, sagt Matthias Jarke, Vorsitzender der Gesellschaft für Informatik (GI) und Professor für Informationssysteme an der RWTH Aachen gegenüber "Karriere". Mit 2,4 Prozent im letzten Jahr wuchs die IT-Branche stärker als die allgemeine Wirtschaft. 2005 soll die Branche sogar auf 3,5 Prozent zulegen, prognostiziert Bitkom. Die bessere Wirtschaftslage schlägt sich auch im Personalbedarf nieder. „IT-Beratungshäuser wie Accenture investieren wieder erheblich in Rekrutierungsprogramme an Universitäten“, beobachtet Jarke. Der Management- und Technologiedienstleister Accenture will 750 Stellen im Consulting und 250 Positionen in der Entwicklung besetzen und startet eine Einstellungsoffensive unter Informatikern.

O2 will bis März rund 400 zusätzliche Kräfte einstellen, ein Großteil entfällt auf IT-Fachleute. IDS Scheer kündigt ebenfalls neue Stellen an, Cisco Deutschland will sein Personal um bis zu zehn Prozent aufstocken. Google sucht für sein neues Engineering Center in Zürich Informatiker, um die nächste Suchmaschinengeneration zu entwickeln. Die Personalberatung Adecco bestätigt den Aufwärtstrend anhand des steigenden Volumens von Stellenanzeigen in Zeitungen. Spitzenreiter sind aktuell Beratungs- und Softwarehäuser mit 20 Prozent Zuwachs gegenüber dem Vorjahr. Weniger Bedarf besteht zurzeit in den Bereichen Netzwerk- und Systemumfeld sowie Webdesign - sie haben ihre Ausbauphase schon hinter sich.

Als IT-Jobbörse Nummer eins gilt nach wie vor die CeBIT, die am 10. März in Hannover ihre Tore öffnet. Die meisten Unternehmen haben an ihrem Stand oder im Job & Career Market einen Bewerber-Counter eingerichtet und Personalverantwortliche mitgebracht, die über Jobmöglichkeiten informieren.

Im Gegensatz zu anderen Akademikergruppen verdienen Informatiker laut karriere selbst als Berufseinsteiger nach wie vor sehr gut. So steigen 40 Prozent der Hochschulabsolventen mit einem Jahresgehalt zwischen 40.000 und 50.000 Euro ein; gut 20 Prozent der Berufsanfänger bekommen jährlich sogar zwischen 50.000 und 60.000 Euro.

Die März-Ausgabe von "Karriere" erscheint am 25. Februar 2005.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%