Arbeiten im Ausland
Die Schweiz lockt

Viele Deutsche suchen ihre berufliche Chance im Ausland – mit Vorliebe in der Schweiz. Früher waren es nur die Großverdiener, doch inzwischen hat der Trend auch weniger vermögende Bevölkerungsschichten erfasst. Ihnen hat das Alpenland einiges zu bieten.

GENF. Schon ein Blick in die „Bilanz“-Liste der 300 Reichsten in der Schweiz bringt Klarheit. Das Alpenland zieht Deutsche an: Die Milliardäre Otto Beisheim, Curt G. Engelhorn, Friedrich Christian Flick, Michael Schumacher ebenso wie eine ganz Schar von Millionären mit deutschem Pass haben sich hier eingerichtet.

Inzwischen hat der Trend auch weniger vermögende Bevölkerungsschichten erfasst: Von Mai 2005 bis April 2006 zog es 13 345 Bundesdeutsche in die Schweiz; Helvetien verdrängte damit die USA von Platz eins der Zielländer deutscher Auswanderer. Insgesamt leben 162 000 Deutsche in der Schweiz, das sind rund elf Prozent der „ausländischen Wohnbevölkerung“.

In der Stadt Zürich haben sich fast 20 000 Deutsche niedergelassen – sie bilden in der Finanzmetropole die größte Ausländergruppe. „Wir beobachten über Jahre eine immer stärker werdende Entwicklung: Die Deutschen kommen“, fasst Dominique Boillat vom Bundesamt für Migration in Bern zusammen.

Die Zuwanderer aus dem „großen Kanton“ finden fast überall Jobs: Im Banken- und Versicherungsgewerbe, in der Industrie, im Hotel- und Gaststättengewerbe, aber auch als Handwerker etwa in der brummenden Schweizer Uhrenindustrie. Viele Migranten steigen direkt ganz oben ein oder arbeiten sich an die Spitze vor: Oswald Grübel sorgt als Chef der Großbank Credit Suisse für Milliardengewinne, Jürgen Dormann brachte die schlingernde ABB wieder auf Kurs, und Stefan Lippe hat es bis in die Führungsriege des Rückversicherers Swiss Re geschafft.

Im Gesundheitswesen und in der Wissenschaft geht es fast gar nicht mehr ohne die Deutschen: Mehr als ein Drittel aller ausländischen Wissenschaftler sind Deutsche. Im angesehenen Berner Inselspital beispielsweise stammt fast ein Drittel der behandelnden Mediziner aus Deutschland.

Seite 1:

Die Schweiz lockt

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%