Arbeitsrecht aktuell
Ungeschickter Steward muss keine Abmahnung hinnehmen

Ein Flugbegleiter muss bei kleinen Pannen und Unachtsamkeiten keine Abmahnung hinnehmen. Das geht aus einem am Mittwoch bekannt gewordenen Urteil des Arbeitsgerichts Frankfurt hervor.

HB FRANKFURT. Die Richter gaben damit der Klage eines Stewards gegen ein Flugunternehmen auf Entfernung der Abmahnung aus der Personalakte statt. (Az.: 18 Ca 9930/05).

Dem Flugbegleiter war beim Abräumen des Geschirrs ein schmutziges Besteck vom Tablett vor die Füße einer Passagierin gefallen. Als sich diese beschwerte, rief er "sorry" und lächelte die Dame an. Gleichwohl ließ es die Frau nicht bei dieser Entschuldigung bewenden, sondern beschwerte sich bei den Vorgesetzten. Diese mahnten den Steward daraufhin unter anderem wegen "mangelnder interkultureller Kenntnisse" ab und stellten ihm für den Wiederholungsfall die Kündigung in Aussicht. Schließlich sei er "nicht in dem geforderten Maße auf den Gast eingegangen".

Laut Urteil gab es für den abgemahnten Steward keine Verpflichtung, sich für ein Missgeschick zwei Mal bei der Passagierin zu entschuldigen. Im Übrigen habe das beklagte Unternehmen auch nicht näher festgestellt, was es mit den "interkulturellen Kenntnissen" auf sich hat.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%