Arbeitsrecht
Zweite Elternzeit: Chef hat das Nachsehen

Arbeitgeber müssen grundsätzlich damit rechnen, dass Arbeitnehmerinnen, die während der Elternzeit ein zweites Kind bekommen, später wieder in den Job zurückkehren wollen - selbst dann, wenn sie nach einer ersten Elternzeit keinen weiteren schriftlichen Antrag gestellt haben.

DÜSSELDORF. Das geht aus einem Urteil des Landesarbeitsgerichts Rheinland-Pfalz hervor. Der Arbeitgeber hatte der Mitarbeiterin gekündigt, als diese nach fünfjähriger Abwesenheit wieder ihre Stelle antreten wollte. Sie habe es versäumt, nach der Geburt des zweiten Kindes einen schriftlichen Antrag auf Elternzeit zu stellen. Die Richter meinten dagegen, dass das Arbeitsverhältnis nach Ablauf der ersten Elternzeit schriftlich hätte beendet werden müssen.

Az.:
4 Sa 709/05

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%