Banken und Sparkassen bieten neue Finanzierungsmöglichkeiten
Augen auf bei Studienkrediten

Nach der Einführung von Studiengebühren wird das Studium deutlich teurer. Banken und Sparkassen bieten Finanzierungsmöglichkeiten - aber Vorsicht.

Ab nächstem Jahr werden die ersten Bundesländer, darunter Bayern und Nordrhein-Westfalen, Studiengebühren einfordern. Unzählige Studenten brauchen dann mehr Geld. Was den angehenden Akademikern künftig aus der Finanzklemme helfen soll, sind spezielle Studienkredite, die jetzt ab Herbst in unterschiedlichsten Varianten neu auf den Markt kommen. Für Studenten wie für die Geldinstitute in Deutschland bedeutet das Neuland.

Wer sich für ein Studium auf Pump interessiert, sollte allerdings noch in Ruhe abwarten, wie Verbraucherschützer und das Deutsche Studentenwerk raten. Penibel vergleichen statt sofort zugreifen ist angesagt. Denn den Pionier-Offerten einiger Banken und Sparkassen werden bis 2006 noch weitere Darlehensmodelle folgen. Geld wird zudem von privaten Bildungsfonds an ausgesuchte Studenten verliehen. Die staatliche KfW-Förderbank wiederum will allen „klammen“ Studenten mit günstigen Darlehen unter die Arme greifen, allerdings erst ab Sommersemester 2006.

Hohes Risiko durch schlechte Jobaussichten

„Jeder, der einen Kredit für die Karriere aufnimmt, sollte sich darüber klar sein, dass er mit einem Haufen Schulden aus der Uni rauskommen kann“, mahnt Peter Grieble, Finanzexperte der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg, zur Besonnenheit. Abgeschlossen sei ein Darlehen schnell. 30 000 oder 40 000 Euro Miese am Studienende seien aber eine drückende Last. Vor allem für Absolventen von „Exotenfächern“ oder bei vorzeitigem Abbruch. Die Rückzahlung könne angesichts ungewisser Jobaussichten zum Zukunftsrisiko werden, mahnt Grieble die Hochschulabsolventen zur Vorsicht.

Was bislang „recht attraktiv klingt“, sei die Offerte der staatlichen KfW-Bankengruppe, meint Grieble. Deren Konzept soll wie folgt aussehen: jeder Student bekommt monatlich bis zu 650 Euro geliehen, höchstens zehn Semester lang, zu Zinssätzen zwischen 5,0 und 5,5 Prozent. Und das ohne Sicherheiten, unabhängig vom Studienfach, Einkommen oder Vermögen der Eltern. Die Rückzahlung ist nach Studienende innerhalb von zehn Jahren vorgesehen. Der Haken: das staatliche Darlehen gibt's erst ab nächstem Sommer.

Die Kredite einiger privater Banken und Sparkassen sind dagegen schon ab Oktober zu haben, kommen dafür womöglich teuer zu stehen. Die Deutsche Bank beispielsweise verleiht Geld fürs Grund- und Hauptstudium zu Zinssätzen zwischen 5,9 und 9,9 Prozent, je nach Laufzeit.

Quelle: News vom 10.08.2005 Seite 22

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%