Bezüge
Zwei Goldman-Sachs-Bosse verdienen 53 Millionen Dollar

Die amerikanische Investmentbank Goldman Sachs hat ihren beiden gemeinsamen Präsidenten Gary D. Cohn und Jon Winkelried jeweils insgesamt rund 53 Millionen Dollar (41 Mio Euro) Gesamtbezüge für 2006 zukommen lassen. Sie unterstehen dem Konzernchef und Verwaltungsratsvorsitzenden Lloyd C. Blankfein.

HB NEW YORK. Cohn und Winkelried erhielten im vergangenen Jahr jeweils Gehälter von 600 000 Dollar und 26,7 Millionen Dollar Boni in bar. Hinzu kamen jeweils mit Auflagen versehene Aktien im Wert von 15,4 Millionen Dollar sowie 205 228 Aktienoptionen. Dies geht aus Unterlagen hervor, die Goldman Sachs am Mittwoch bei der amerikanischen Wertpapier- und Börsenbehörde eingereicht hatte.

Den Wert der Boni bezifferte das „Wall Street Journal“ am Donnerstag in seiner Onlineausgabe auf jeweils 10,3 Millionen Dollar. Blankfein hatte nach Angaben der Zeitung Gesamtbezüge von 54 Millionen Dollar für 2006 erhalten. Goldman Sachs hatte im vergangenen Jahr seinen Gewinn nach Angaben der Zeitung von 5,6 auf 9,4 Milliarden Dollar erhöht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%