Business Behaviour
Chinesisches Neujahr: Das Jahr des roten Feuerhunds

Die Chinesen feiern den Beginn des Jahres des Hundes, genauer gesagt, das Jahr des roten Feuerhunds. Und das ist eine ernste Sache für Chinesen. So suchte gerade ein großes Personalentwicklungsunternehmen in Schanghai neue Mitarbeiter.

Die offen geforderte Qualifikation: Die Kandidaten mussten im Jahr mit dem Tierkreiszeichen des Hundes geboren sein, das alle zwölf Jahre wiederkehrt. Andere brauchten sich gar nicht erst zu bewerben. Doch was in unseren Augen und nach unserem traditionslosen Verständnis als Scherz aufgefasst wird, ist in dem traditionsträchtigen Kulturland China bitterer Ernst. Die Charaktereigenschaften derjenigen, die im Jahr des Hundes geboren wurden, sollen Ehrlichkeit, Vertrauen und Führungsstärke sein.

Das Neujahrsfest ist das wichtigste chinesische Fest und so bedeutsam, dass auch Geschäftspartner aus anderen Ländern darauf reagieren sollten. Es besteht aus drei gesetzlichen Feiertagen. Traditionsbewusste Geschäftsleute aber lassen ihre Unternehmen auch länger geschlossen - das ist wichtig bei Planungen für Geschäftsreisen nach China Ende Januar/Anfang Februar. In dieser Zeit feiern die Chinesen tagelang, Firmeninhaber laden ein zu großen Essen - das alles begleitet von Drachen- und Löwentänzen sowie lauten Böllern und Feuerwerk. Dress-Code: rote oder orangefarbene Krawatte beziehungsweise Kleider. Als europäischer Gast sollten Sie sich mit Bewertungen jedenfalls zurücknehmen.

Was aber als Geste gegenüber chinesischen Geschäftspartnern unabdingbar ist, sind Glückwunschkarten zum chinesischen Neujahrsfest - so wie bei uns zu Weihnachten. Doch statt Gesundheit und Zufriedenheit sollten Sie Erfolg und Wohlstand wünschen. Da es hier keine Karten zum chinesischen Neujahr gibt, bleibt Ihnen nur, rote Karten mit kalligraphischer Schrift und in Englisch zu beschriften: "May you become prosperous." So bringt man sich bei Geschäftspartnern in Erinnerung und zeigt, dass man das Vertrauensverhältnis pflegt. Das schafft gute Guanxi - die Beziehungen zwischen einzelnen Personen werden fester -, und das ist Voraussetzung für gute Geschäftsbeziehungen. Ohne sie geht es in China nicht.

Als besondere Geste kann man zum Beispiel eine kleine Hundefigur aus Messing, bunter Keramik oder Porzellan - weiß scheidet als Todesfarbe aus - schicken. Oder: einen Schlüsselanhänger mit einem Hund oder ein Tuch mit Hundemotiv. Bei Einladungen werden traditionell zwei Mandarinen als Mitbringsel mitgebracht - sie stehen für Glück und Wohlstand. Aber auch Erdnüsse oder Sonnenblumenkerne in der Schale machen sich gut.

Business Behaviour

gibt es jetzt auch als Buch: Redline Verlag, 15,90 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%