Business Behaviour
Was ist das? Loben?

Loben moviert nicht nur, sondern ist zuerst mal eine Frage der Etikette Möchten auch Sie eine Benimm-Frage geklärt haben? Schreiben Sie Gabriele Schlegel! Fragen und Antworten dokumentieren wir  hier .

Welche Sendung hatte in der letzten Zeit die höchsten Einschaltquoten? Die Samstagabend-Rate-Show mit Thomas Gottschalk, in der die Gäste Benimmfragen beantworten mussten. Besonders beeindruckte das die Journalisten des "Wall Street Journal", die vergangene Woche einen großen Beitrag über die neue Rückbesinnung der Deutschen auf gute Umgangsformen brachten. Dass sich die Menschen wieder für die Etikette interessieren - nachdem ihnen immer häufiger schlechter Umgangston vorgeworfen wurde.

Ich glaube, dass die Globalisierung der Hauptgrund zur Rückbesinnung auf höfliche Umgangsformen ist. Der Umgangston im internationalen Geschäft ist freundlicher, es wird mehr gelobt als in Deutschland. Während meiner Zeit in Washington habe ich Deutsche, die dort arbeiteten, gefragt, wie sie mit den dort üblichen, sehr langen Arbeitszeiten zurecht kämen. Die Antwort: Die gute Stimmung und der höfliche Umgang miteinander mache den Arbeitsalltag leicht. Authentische Höflichkeit und respektvoller Umgang mit Kollegen und Mitarbeitern lässt souverän und kompetent wirken. Eine Wirkung, die intern aber auch im Kundenkontakt von ganz besonderer Bedeutung ist. Teamwork wird immer wichtiger und ist nur effizient, wenn der Kommunikationsfluss kooperativ und offen ist. Wie ist das sichergestellt? Ganz einfach, durch Loben. Die Chefs halten die Kooperationsbereitschaft ihrer Leute aufrecht, indem sie loben, und zwar ehrlich. Wer sich besonders anstrengen musste, bekommt mit 100prozentiger Sicherheit eine lobende Mail vom Chef.

Das setzt sich fort: Es ist eine Frage von Fairness bei einem Team auch die einzelnen Beteiligten zu erwähnen, in besonderen Fällen auch öffentlich zu loben. Die typisch amerikanische Auszeichnung des Mitarbeiters des Monats prangt erst im Flur, damit es alle sehen und hängt später im eigenen Büro.

Als US-Firmen diese Usance auch in Asien einführen wollten, mussten sie umdenken: Da es für Asiaten unfein ist, sich als Einzelner in den Mittelpunkt zu stellen, kürten sie stattdessen ein Team des Monats.

Selbst unter Geschäftspartnern wirken freundliche, lobende Worte Wunder. So berichtete kürzlich der renommierte Düsseldorfer Anwalt Wolfgang Kühn ganz begeistert von seinem Mandaten, einem der größten türkischen Unternehmen: Von dem hatten der Jurist und sein Team nämlich nach einem gelungenen Deal ein persönliches Lob- und Dankesschreiben bekommen - und nicht nur eine seelenlose Honoraranweisung.

Darf ich in Meetings mein Gegenüber unterbrechen? Wen muss ich im Mailverkehr auf "cc" setzen, wenn ich ein neues Projekt angehe? Unsere Business-Behaviour-Expertin Gabriele Schlegel antwortet auf Ihre ganz persönlichen Fragen und gibt Tipps - schreiben Sie ihr:  hb.behaviour@vhb.de.

Die Fragen und Antworten sind nachzulesen unter  www.handelsblatt.com/behaviour.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%