Dienstreisen in Krisengebiete
Arbeitnehmer auch im Ausland unfallversichert

Arbeitnehmer sind nach Angaben des Hauptverbands der gewerblichen Berufsgenossenschaften auch bei Dienstreisen ins Ausland über die gesetzliche Unfallversicherung geschützt.

FRANKFURT. Der Schutz umfasst zwar grundsätzlich nur die Arbeitszeit und den Arbeitsweg. usnahmsweise deckt er auch weitere Risiken einer Dienstreise ab, bei einem Aufenthalt in einem Krisen- oder Kriegsgebiet können auch die Folgen etwa von Gewalttaten oder Entführungen abgesichert sein.

Auch besondere Gesundheitsgefahren in bestimmten Regionen wie etwa Malaria in tropischen Ländern sind unter bestimmten Umständen versichert.

Generelle Voraussetzung für den Versicherungsschutz ist neben einem Arbeitsverhältnis nach deutschem Recht, dass der Auslandsaufenthalt befristet ist. Werden Mitarbeiter gezielt für einen Auslandseinsatz eingestellt, gelten dem Verband zufolge unter Umständen zusätzliche Einschränkungen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%