Nachrichten
EU-Kommission schlägt Neufassung der Arbeitszeitrichtlinie vor

Die EU-Kommission hat nach langen, europaweit geführten Verhandlungen ...

Die EU-Kommission hat nach langen, europaweit geführten Verhandlungen einen Vorschlag zur Aktualisierung der Arbeitszeitrichtlinie angenommen.
Der Vorschlag sei in sich ausgewogen, denn er werde dem Hauptanliegen - dem Schutz von Gesundheit und Sicherheit der Arbeitnehmer - weiterhin gerecht und entspreche gleichzeitig den Erfordernissen der modernen europäischen Wirtschaft.
Das individuelle Opt-out, d. h. das Abweichen von der wöchentlichen Höchstarbeitszeit (48 Stunden), soll weiterhin möglich sein, jedoch strenger geregelt werden, um Missbräuche auszuschließen. Laut Vorschlag wird den Mitgliedstaaten erlaubt, den Bezugszeitraum zur Berechnung der wöchentlichen Höchstarbeitszeit von vier Monaten auf ein Jahr zu verlängern. Bereitschaftsdienstzeit, während der keine Arbeit verrichtet wird, soll nicht als Arbeitszeit angerechnet werden, und es soll zugelassen werden, Ausgleichsruhezeit binnen einer Frist von 72 Stunden zu gewähren (Der Richtlinienvorschlag kann im Wortlaut unter www.DER-BETRIEB Materialien abgerufen werden)(Quelle: Pressemitt. der EU-Kommission).

Quelle: DER BETRIEB, 06.10.2004

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%