Expertrat
Weihnachtsgeld: Zahlungen nachfordern

Arbeitnehmer können unter Umständen nicht gezahltes Weihnachtsgeld nachfordern, sagt Marie Kauffmann-Lauven. -Luise Sie ist Fachanwältin für Arbeitsrecht der Kanzlei CMS Hasche Sigle in Düsseldorf.

Frau Kauffmann-Lauven, wenn dem Novembergehalt unerwartet das erhoffte Weihnachtsgeld gefehlt hat, ist die Enttäuschung groß. Wie können sich Arbeitnehmer wehren?

Sie sollten klären, ob sie einen Rechtsanspruch auf Weihnachtsgeld haben. Der kann sich aus dem Arbeits- oder Tarifvertrag, einer Betriebsvereinbarung oder schlicht aus jahrelanger Gepflogenheit ergeben. Nur wenn der Arbeitgeber die Leistung immer ausdrücklich als freiwillig bezeichnet und die Entstehung eines Rechtsanspruchs ausgeschlossen hat, darf er weniger oder gar nichts zahlen.

Wann haben Arbeitnehmer einen Anspruch wegen "jahrelanger Gepflogenheit"?

Wenn dreimal in Folge in gleicher Höhe Weihnachtsgeld bezahlt wurde. Der Anspruch erlischt aber wieder, wenn der Arbeitgeber dreimal in Folge nicht zahlt, ohne dass der Arbeitnehmer widerspricht.

Bis wann müssen Arbeitnehmer zu Unrecht gekürztes Weihnachtsgeld nachgefordert haben?

Weihnachtsgeld gehört zum Arbeitslohn, den Arbeitnehmer drei Jahre lang einklagen können. Ausnahme: Im Arbeits- oder Tarifvertrag sind kürzere Fristen vereinbart.

Quelle: Wirtschaftswoche Nr. 49 vom 01.12.2005

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%