Führungskräfte müssen Mitarbeiterbeteiligung zurückgeben
Job weg, Anteil weg

Führungskräfte, die als Bonus eine Minderheitsbeteiligung erhalten haben, müssen ihren Anteil zurückgeben, sobald sie das Unternehmen verlassen. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) jetzt klargestellt (II ZR 173/04).

Ein gefeuerter Filialleiter der MediaMarkt-Saturn-Kette hatte sich geweigert, seinen Zehn-Prozent-Anteil an der Filiale wieder an seinen Arbeitgeber zu übertragen. Schließlich dürften Gesellschafter älteren BGH-Urteilen zufolge nicht ohne Weiteres aus dem Unternehmen gedrängt werden, argumentierte er.

Die Bundesrichter verdonnerten ihn jetzt jedoch, seinen Anteil abzugeben. Die älteren Fälle seien auf Mitarbeiter-Beteiligungsprogramme nicht übertragbar, stellten sie klar. Diese neuen Modelle seien eine andere Form der Entlohnung. Echte Gesellschafter würden die Führungskräfte dadurch aber nicht. Mit der Gewinnbeteiligung seien sie ausreichend am Erfolg des Unternehmens beteiligt, darüber hinaus gehende Ansprüche hätten sie nicht.

Quelle: Wirtschaftswoche Nr. 40 vom 29.09.2005 Seite 140

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%