Gesundheitsstudie: Je höher das Einkommen, desto wichtiger die Gesundheit und die eigene Attraktivität: Maniküre für Manager

Gesundheitsstudie: Je höher das Einkommen, desto wichtiger die Gesundheit und die eigene Attraktivität
Maniküre für Manager

Je mehr sie verdienen, desto weniger Ängste haben Männer vor Schicksalsschlägen. Und zwar konkret vor Altersarmut (38 Prozent, Durchschnitt 49) und Arbeitslosigkeit (35 Prozent, Schnitt 45).Mit einer Ausnahme: Besonders geplagt von solchen Sorgen sind die Bezieher von Top-Einkommen, die Kinder haben, sie fürchten Arbeitslosigkeit und Altersarmut durchaus.

HB DÜSSELDORF. Dies ergibt eine Umfrage des Marktforschers Forsa für das Gesundheitsportal Epicure.tv der Epicure Gesellschaft für Gesundheit und Lebensart in Berlin unter 1 000 Befragten. „Der Grund dürften die höheren Verpflichtungen durch den höheren Lebensstandard sein, den sie nicht verlieren wollen“, erklärt Sascha Rusch, Chef von Epicure.tv.

Die Umfrage des weiteren: Je höher das Monatseinkommen umso mehr investieren Männer in ihre Beziehung zur Partnerin. Sie kümmern sich stärker um die eigene Attraktivität durch Sport (84 Prozent), durch modische Kleidung (39 Prozent), Maniküre (29 Prozent) und Parfum (37 Prozent). Besserverdienende essen mehr Obst und Salat als Männer aus niedrigeren Gehaltsgruppen und gehen öfter in die Sauna.

Das Motiv für dieses Investment, so die Umfrage, ist jedoch weniger das Ziel, der Partnerin zu gefallen. Vielmehr wollen sie so ihr Zuhause und den Freundeskreis stabil halten – und dafür sorgt meist die Ehefrau. Dennoch: Die Furcht, dass sie ihre Partnerin verlieren könnten, quält 66 Prozent der Manager.

Des Weiteren: Ihre kurze Freizeit organisieren sie so straff durch wie ihren Alltag im Job: Nichts wird dem Zufall überlassen, und das Tempo ist genauso hoch wie im Beruf. Die Schattenseite: Jeder fünfte Manager litt hat schon einmal an einem Burnout-Syndrom wegen Überarbeitung. Ein weiteres Leitmotiv der Führungskräfte ist, ihre Leistungsfähigkeit zu erhalten. Deshalb gehen Manager auch überdurchschnittlich häufig zum Arzt, um sich checken zu lassen (75 Prozent).

Zu ähnlichen Ergebnissen kam auch schon die Wissenschaft. Eine Studie des Instituts für Arbeits- und Sozialhygiene in Karlsruhe zum Gesundheitsverhalten von Managern (930 Befragte) ergab: Entgegen dem weit verbreiteten Klischee über den hohen Stress bei Führungskräften leben die meisten Manager recht gesund. Beispielsweise haben die männlichen Manager meist Normalgewicht, weibliche Manager oft sogar Idealgewicht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%