Initiative Unternehmensnachfolge "nexxt" gestartet
Nachfolge-Probleme: Wenn der Senior-Chef ins Rentenalter kommt...

Wenn der Senior-Chef ins Rentenalter kommt, wird es für den Betrieb oft schwierig. Bis zu 400 000 Unternehmer werden sich nach Schätzungen in den nächsten fünf Jahren zurückziehen. Dass Sohn oder Tochter das Geschäft und damit die Familientradition übernimmt, ist längst nicht mehr selbstverständlich.

dpa BERLIN. Immer weniger steht der Nachwuchs bereit, das elterliche Lebenswerk fortzuführen. Und immer geringer werden offenbar auch die Aussichten auf wirtschaftlichen Erfolg. Viele Mittelständler stehen ratlos vor dem Problem des Generationswechsels. Arbeitsplätze können verloren gehen.

Das Bundeswirtschaftsministerium hat deshalb gemeinsam mit Wirtschaftsverbänden, Kreditinstitutionen und Unternehmensberatern die Aktion "nexxt - Initiative Unternehmensnachfolge" gestartet. Wirtschaftsminister Werner Müller (parteilos) eröffnet die Kampagne am Montag in Berlin. Laut Statistik waren von den rund dreieinhalb Millionen Selbstständigen in Deutschland viereinhalb Prozent schon 1998 im Rentenalter, knapp ein weiteres Drittel über 50 Jahre alt.

Alteigentümer muss Ruhestand auch akzeptieren

Das Problem mit dem Nachfolger trifft vor allem Handwerksbetriebe und den Einzelhandel. Je kleiner der Laden ist, desto schwieriger wird es, Kaufinteressenten zu finden. Aber auch psychologische und emotionale Gründen sind manchmal dafür verantwortlich, dass die Geschäftsübergabe nicht funktioniert, wissen die Verbände.

Das eigene Unternehmen in jüngere Hände zu legen, setzt voraus, dass man den eigenen Ruhestand akzeptiert. Der Alteigentümer blickt mit Stolz auf seine Lebensleistung zurück, die in dem Unternehmen steckt und die er vom Nachfolger ideell und materiell honoriert haben will. Der neue Inhaber müsse aber den Blick nach vorne richten, sagen Experten. Oftmals könne erst ein erfahrener Vermittler die unterschiedlichen Sichtweisen zusammenbringen und eine Einigung über der Übernahmepreis herbeiführen.

Gründer sind in Deutschland keine "Helden"

Der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZdH) beklagt zusätzlich einen Imageverlust: Anders als in den USA seien Existenzgründer in Deutschland eben keine "Helden". Das Unternehmerbild in der Gesellschaft müsse positiver werden. Und es müsse eine zweite Chance geben, wenn ein Projekt gescheitert ist. Für eine neue "Kultur der Selbstständigkeit" fordern die Verbände zudem eine breite steuer- und sozialpolitische Entlastungsoffensive.

In der Wirtschaft gebe es zunehmend Verunsicherung, macht der Hauptverband des Deutschen Einzelhandels (HDE) geltend. Unsicherheiten über die Zukunft der Erbschaftbesteuerung und der Unternehmensteuern insgesamt führten gemeinsam mit der flauen Branchenkonjunktur dazu, dass Entscheidungen über Betriebsübergaben immer weiter aufgeschoben würden.

In den nächsten Jahren steht nach HDE-Angaben allein bei etwa 150 000 Einzelhandelsläden die Nachfolge an. Nach einer Umfrage des Verbandes ist bei mehr als jedem zweiten Geschäft weder ein Familien- noch ein Fremdnachfolger in Sicht. Viele Unternehmen seien auf diesen Abschnitt im Lebenszyklus ihres Geschäfts nur schlecht vorbereitet und kümmerten sich vor allem zu spät um das Problem. Über 70 Prozent der betroffenen Betriebe hätten noch kein Nachfolgekonzept.

Handel tut sich mit der Nachfolgefrage sehr schwer

Auch die Familiennachfolge sei insbesondere im mittelständischen Einzelhandel weitaus schwieriger als es den Anschein habe, bemerkt der HDE. Immerhin nähmen laut Statistik die Erfolgsraten im Laufe der Generationen deutlich ab: Überlebten in der zweiten Generation noch 30 Prozent der Unternehmen, so seien es in der dritten nur noch zehn Prozent.

Hoher Aufwand und schlechte Ertragsaussichten sind neben einer anderweitigen beruflichen Orientierung des Nachwuchses denn auch häufig genannte Gründe für eine ungelöste Familiennachfolge. Immerhin sind nach der HDE-Umfrage aber fast bei jedem zweiten Betrieb Nachfolger vorhanden. Dies seien jedoch meist die größeren Unternehmen mit mehr als zehn Millionen DM Jahresumsatz.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%